Archiv der Kategorie: Video

Mein Mantra in dieser Woche…

Sag mir, was du willst, sag mir, was du willst
Sag mir, was du wirklich willst
Komm, spuck es aus, immer einfach raus
Komm, los, sag was Sache ist (oh yeah)Alle sagen: „Ey, cool, was du erreicht hast“
Machen Fotos, Handshakes, geht weiter
Meine Stimmung: wolkig bis heiter
Mit leerem Kopf lebt es sich leichter
Blick in Spiegel, was hat sich verändert?
Außer noch mehr Termine im Kalender?
Suche nach ‘nem tieferen Nenner
Heut Juli, morgen wieder DezemberAuf einmal stehst du da vor dir selbst
Stehst da vor dir selbst
Willst reden, aber bleibst stumm
Auf einmal stehst du da wie bestellt
Stehst da vor dir selbst
Fragst dich nach deiner MeinungSag mir, was du willst, sag mir, was du willst
Sag mir, was du wirklich willst
Komm, spuck es aus, immer einfach raus
Komm, los, sag was Sache ist (yeah)
Sag mir, was du fühlst, sag mir, was du fühlst
Sag mir, was du ehrlich fühlst
Komm, spuck es raus, immer einfach raus
Scheiß darauf, komm, wir machen es (yeah) Ich mach’ nicht viel falsch, leider auch nichts richtig
Ich bin sarkastisch und find’ alles witzig
Freie Sicht aber keine Klarheit
Freie Zeit nur aufm Weg zur Arbeit
Seh’ nur die gleichen Streifen wie ein Tiger
Nur unter Meinesgleichen ohne Feature
Keine neue Playlist, nur die alten Lieder immer auf Repeat
Immer wieder Auf einmal stehst du da vor dir selbst
Stehst da vor dir selbst
Willst reden, aber bleibst stumm
Auf einmal stehst du da wie bestellt
Stehst da vor dir selbst
Fragst dich nach deiner MeinungSag mir, was du willst, sag mir, was du willst
Sag mir, was du wirklich willst
Komm, spuck es aus, immer einfach raus
Komm, los, sag was Sache ist (yeah)
Sag mir, was du fühlst, sag mir, was du fühlst
Sag mir, was du ehrlich fühlst
Komm, spuck es aus, immer einfach raus
Scheiß darauf, komm, wir machen es (yeah) Denk’ ich heute so wie gestern
Dann verlier’ ich ‘nen Tag
Egal, was wer erzählt
Denn läuft alles von alleine
Geht es meistens bergab
Auch wenn’s mir grad gefällt
Und ich sag’ zu mir selbst Sag mir, was du willst, sag mir, was du willst
Sag mir, was du wirklich willst
Komm, spuck es aus, immer einfach raus
Immer einfach raus, immer einfach rausSag mir, was du willst, sag mir, was du willst
Sag mir, was du wirklich willst
Komm, spuck es aus, immer einfach raus
Komm, los, sag was Sache ist (yeah)
Sag mir, was du fühlst, sag mir, was du fühlst
Sag mir, was du ehrlich fühlst
Komm, spuck es aus, immer einfach raus
Scheiß darauf, komm, wir machen es (yeah)

Herzensenergie

Wusstest Du, dass wir mit Missgunst und Neid unsere eigene Energie unterdrücken?

Wenn wir andauernd nach rechts und links schauen, wenn wir nur darauf bedacht sind es besser als andere zu machen, nehmen wir uns selbst wertvolle Herzensenergie.

Ja, wenn wir mit kaufmännischem Intellekt arbeiten und wohldurchdachten Plänen, kommen wir sicherlich voran. Doch wenn es um wahre Herzensarbeit geht, ziehen wir die Menschen an, die genau das erhalten, was ihnen guttut.

Wenn es uns darum geht, die meisten Follower, Teilnehmer, Likes zu haben, wenn es uns darum geht, möglichst viele Kurse voll zu haben. Werden die Menschen bemerken, was dort mitschwingt.

Vielleicht nicht sofort, vielleicht tut es erst einmal gut, doch oft begleitet uns dann ein fahler Nachgeschmack.

Sicherlich wirst Du nun sagen: Und wie soll ich meine Miete bezahlen, wie komme ich dann auf einen grünen Zweig…

Ich verstehe das.

Bei all dem Vergleichen und dem Gefühl, vielleicht weniger wert zu sein. Bleibe in Deiner Energie.

Bleibe bei dem, was Dich ausmacht, schalte Dein Handy aus, nutze Digital Detox Tage, um Dich selbst wieder zu spüren.

Du hast etwas Besonderes mitgebracht, nur Du arbeitest so, wie nur Du es kannst.

Andere können Saltos schlagen, wahre Reden halten, ein anderer hat die Fähigkeit mit seinem Aussehen zu punkten.

Und hey, Du kannst es vielleicht nicht – und ich auch nicht.

Doch was Du kannst schlägt mitten in Deiner Brust.

Spüre dort hinein. Also höre in Dich hinein…

Wofür wirst Du zum Beispiel gelobt?

Und jetzt sag nicht, das ist doch ganz normal…Das ist doch  nichts besonderes.

DOCH.

Was sagen Freunde über Dich, was schätzen sie an Dir und vor allem: Was bringt Dein Herz zum Leuchten?

Wo springt Dein Motor an? Womit bringst Du „Mehr“ Wert?

Wo hinterlässt Du Fußspuren?

Woran wird man sich an Dich erinnern?

Ist es Deine Fähigkeit Menschen zum Lachen zu bringen? Bist Du ein guter Zuhörer, Gestalter, Vermittler?

Bist Du kreativ, tierlieb, handwerkst Du?

Was erschaffen Deine Hände?

Wohin bringen Dich Deine Füße?

Und womit fühlst Du Dich lebendig…

Und darum geht es.

Mit welchem Gedanken möchtest Du abends einschlafen?

Frag Dich.

Und folge Deinem Herzen….

Du hast etwas zu geben. Und das liegt nicht auf den Seiten der anderen. Vertraue Deiner Führung.

Folge Deinem Herzen.

Heilung der Mutterenergie – eine geführte Meditation

Eine geführte und heilsame Meditation um Deine Verbindung zu Deiner Mutter positiv zu verändern und somit eine weitere wertvolle Heilung in Deine Mutterenergie zu bringen.

Nutze diese kleine Auszeit mit einer tiefgehenden Übung zur Selbstheilung.

100 000 Angels

Löse Dich von Deiner Erwartung die Liebe und Heilung von der Stelle zu bekommen wo Du Liebe und Heilung hineingegeben hast.

Löse Dich von Deiner Erwartung, dass die Menschen, für die Du da bist, auch für Deine Heilung zuständig sind.

Weißt Du, Liebe ist immer und überall.

Liebe besteht zu unseren Eltern, zu unseren Partnern, Freunden und Kindern.

Liebe ist das, was wir sind. Liebe ist das, was als Energie durch uns fließt.

Das Leben ist immer um Ausgleich bestrebt. Das Leben ist Tag und Nacht, Ebbe und Flut, Sonne und Mond.

Einatmen und Ausatmen.

Und genau so erfolgt das Leben immer im Ausgleich.

Manchmal sitzen wir mit Menschen auf einer Wippe und freuen uns, wenn mal der eine und dann der andere emporsteigen kann. Wie schön ist dieses Gefühl des Ausgleiches.

Doch wenn wir unser Leben mal Revue passieren lassen gab es Momente, in denen Du Hilfe erhalten hast. Stufen erreichen konntest, nur durch die Hilfe einer bestimmten Person.

Das kann ein Lehrer gewesen sein, eine Freundin, ein Mentor, jemanden der mit bestimmten Werkzeugen und Heilungen arbeitet.

Und dieser Mensch hat Dich weitergebracht, nicht wahr?

Manchmal entwickelte sich eine Freundschaft und ein anderes Mal hast Du keinen weiteren Kontakt zu dieser Person gehabt – doch sie war wichtig für Dich.

Sie hat Dich ein Stück weit auf Deinem Weg begleitet.

Energie und Heilung folgte dort in eine Richtung.

Ja und manchmal hast Du Freundinnen geholfen, Partnern geholfen, Du warst da, weil Du gebraucht wurdest.

Energie folgte einer Richtung.

Und in vielen Fällen erhielst und erhälst Du ebenso Hilfe zurück, wenn es Dir nicht gut geht. In den meisten Fällen haben wir Beziehungen, Freundschaften und Soulmates, auf die wir uns verlassen können.

Doch manchmal sind auch diese Menschen nicht die Ansprechpartner, die Du brauchst.

Manchmal gibt es keine Heilung aus dieser Reihe, manchmal kommt Heilung und Hilfe von einer Person, die Du noch nicht einmal kennst.

Manchmal geht es nicht darum, dass die „eine Hand die andere wäscht“, aus dem einfachen Grund, dass es nicht funktioniert.

Weil die andere, weil der andere nicht in der Lage ist, das zu geben, was Du brauchst.

Weil in diesem Bereich der andere selbst im Mangel oder in der Veränderung ist. Weil dieser Mensch, einfach nicht für diese Heilung in Dir zuständig ist, sondern im Grunde als wichtiger Spiegel fungiert, der Dir zeigt, wo Du noch nicht geheilt bist.

…Und das ist in Ordnung so.

Eines kann ich sagen: Alles, was wir im Leben geben, kommt wieder zu uns zurück.

All das was wir Gutes tun, all das was wir uneigennützig tun. Es kommt zurück.

Doch es hat nicht immer den gleichen Adressaten. Manchmal kommt Hilfe aus einer Ecke, aus der wir es nie erwartet hätten. Aber sie kommt.

In den meisten Fällen erlangen wir diese Heilung aus uns selbst heraus.

In den meisten Fällen erhalten wir die geistige Führung zur Heilung.

Der erste Schritt ist die Erkenntnis, die Bewusstwerdung zu Deinem Gefühl, zu Deinem Trigger.

Indem wir erkennen, dass wir Gefühle, Erkenntnisse, Prägungen projezieren. Wir haben Erwartungen, wir haben Wünsche, die wir im Grunde nur in uns selbst heilen können. Indem wir unsere Schatten heilen, diese integrieren und es zulassen.

In uns.

Und dabei helfen uns meistens Menschen, die nicht ganz so nah an uns dran sind.

Wir alle haben unterschiedliche Prägungen und Erlebnisse abgespeichert, die unsere innere Haltung zum Leben zeichnen. Manchmal tragen wir alte Stories umher und bemerken nicht, wie negativ sie uns in unserer aktuellen Lebensphase blockieren.

Ja.

Manchmal haben wir nicht das Glück, liebende Eltern zu haben, oder eine Familie, die uns Halt gibt.

Manchmal haben wir keinen Partner fürs Leben gefunden, der genauso empfindet oder finden einfach nicht den Partner fürs Leben, der für uns der oder die Richtige wäre.

Manchmal ist es nicht so einfach mit der Liebe, wenn dort keiner ist, der mir Liebe gibt.

Doch weißt Du – Liebe hat unterschiedliche Gesichter.

Manchmal ist es die Liebe zu den Menschen in meinem Beruf, manchmal ist es sie Liebe zum Tun, zur Kreativität.

Manchmal haben wir uns entschlossen – ohne eine „Liebe des Lebens“ zur Erde zu kommen, weil die Liebe gefühlt auch schon so präsent ist.

Manchmal entschließen wir uns dazu, frei zu sein in diesem Leben.

Manchmal ist es die Verbindung zur Begabung, zur Musik, zur geistigen Welt, zu Tieren.

Und auch – und gerade mit dieser Beschäftigung – wissen wir, die Liebe ist immer da.

Auch wenn sie uns im Alltag vielleicht nicht täglich begrüßt.

Manchmal ist es so, da haben wir Eltern erfahren, die selbst schwach waren, ungeliebt waren und verletzt.

Manchmal kamen die Schmerzen und Verletzungen von Personen, die uns eigentlich beschützen sollten.

Die uns lieben und behüten sollten…

Manchmal treffen wir Menschen, die auf der Suche sind, die geprägt sind und „nicht ganz“.

Manchmal ziehen wir genau die Partner an, die uns dieses alte „Elternbild“ spiegeln. Gerade aus der Energie heraus, die Dich begleitet.

Bedürftig, ungeliebt, ungesehen.

Und Du erkennst, dass es nicht in Ordnung ist, dass es anders sein darf…so geht es Dir nicht gut.

Und dann, Liebes, dann mein Lieber, kommt die Heilung auf Dich zu.

Und dann findest Du Heilung an Orten, die Du nicht bedacht hast. Und dann wirst Du auch die Energie erhalten, die Dich wieder auf die Beine stellt.

Energiearbeit bedeutet mit purer Lebensenergie umzugehen. Energieanwendungen beschäftigen sich mit den Energiebahnen, mit dem gesamten System und der Wechselwirkung auf unser Leben.

Energien erzählen uns, warum wir immer wieder gleiche Muster leben, immer wieder traurig ist und allein. Sie erzählen uns, was diese Form der inneren Verletzung mit dem Körper macht – und sie erzählt uns, wie es Dir besser gehen kann.

Und dennoch ist es manchmal so, dass wir die Liebe nicht fühlen und sehen können.

Manchmal ist es so,

Manchmal ist es so, dass wir der Liebe ein Gesicht geben und all das geben, was wir können.

Manchmal ist es so, dass wir heilen, wo wir können, da sind, wo wir können. Und dann kommt manchmal auch ein Tag, dann kommt auch mal ein Punkt, an dem wir selbst Heilung bräuchten.

Es kommt eine Zeit, in der wir nicht gut zurecht sind. Nähe, Liebe und Zuspruch bräuchten.

In den meisten Fällen bekommen wir dort, wo wir sind auch Zuspruch. Wir werden verstanden, aufgefangen und wieder auf die Beine gestellt.

Doch manchmal ist es auch so, dass wir von der Stelle, wo wir schon so viel gegeben haben nicht das erwarten können, was wir bräuchten.

Weil die Personen in den Momenten nicht stark genug sind, anders empfinden oder auch nicht die Möglichkeit haben, Dir zu helfen.

Und das ist ein ganz normaler Prozess.

Ich weiß, dass die aktuelle Zeit uns enorm viel abverlangt.

Ich weiß, dass wir innerlich loslegen möchten, dass wir wieder Spaß haben dürfen, der sich auch außerhalb unseres Zu Hauses abspielt, ich weiß, dass gerade jetzt Themen hochgespült werden, die enorm schmerzen.

Aber ich weiß auch, dass es gerade jetzt Chancen bietet, die Gefühle zu beleuchten, die da sind.

Nutze diese Zeit, schreibe auf einen Zettel, was in Dir schreit, schreibe das auf, was in Dir weh tut.

Schreibe auch auf, dass Du um Hilfe bittest. Ja – Du darfst um Hilfe bitten.

Schreibe Deine Ängste, Gedanken und Wünsche auf, lass all die Tränen fließen. Lass die Gefühle zu.

Lasse den Zettel für einige Zeit offen liegen und ergänze immer wieder Deine Gedanken.

Und wenn alles niedergeschrieben ist. Nehme diesen Zettel und verbrenne ihn, werfe ihn in ein fließendes Gewässer oder lege ihn auf eine Kommode und zünde regelmäßig eine Kerze dazu an.

Die „Jungs und Mädels“ der geistigen Welt werden sich kümmern, achte einfach auf kleine Hinweise, achte auf Menschen, die Dir in den Kopf kommen, achte auf Dinge, die Dir begegnen. Sei Dir bewusst, Du bist nicht allein. Die geistige Welt kommuniziert ein wenig anders, aber die Hilfe wird kommen. Lass los und vertraue.

Du bist niemals alleine!