Schlagwort-Archive: Bettina Tepasse

Es ist was es ist… DANKE!

Gestern fand unser Erlebnisabend in der Heilig Geist Kirche Emmerich statt…

Gäste aus Dorsten, Voerde, Dortmund, Rees, Emmerich, Bocholt und Hamminkeln trafen sich, um gemeinsam mit uns einen wertvollen Abend zu verbringen.

Bettina nahm das Publikum mit auf eine Reise der etwas anderen Innenschau.

Doortje und Frank brachten mit ihren selbst komponierten Stücken  und ausgewählten Liedern, wie Time after Time und Halleluja eine wunderbare Stimmung in den Abend.

Die Kirche wurde erkundet…

Impulse gesetzt…

Eindrücke gesammelt…

Berührende Musik erfahren…

Übungen ausprobiert…

…und es wurde der Moment genutzt um einfach nur da zu sein…

Aufmerksame Teilnehmer und ein schönes Miteinander machten den Abend zu einem besonderen Erlebnis

Schön, dass ihr Euch eingelassen habt…

….es ist was es ist…sagt die Liebe

DANKESCHÖÖÖÖÖÖÖN!!!

… der Kaffee ist fertig

Guten Morgen, hmmm…der Kaffee ist fertig 🙂

Ich mag die Stille am Morgen und das Gefühl eines “unbeschriebenen” Tages. Gerade an besonderen Orten fühlen wir die Magie des neuen Tages.

Und im Grunde steht uns die Magie des Anfangs jeden Tag zur Verfügung. Wir haben jeden Tag die Möglichkeit etwas Neues, etwas Besonderes zu erschaffen.

Etwas, das nur wir können, etwas was uns ausmacht…

Etwas, das nur wir gerade jetzt, gerade hier 
erleben dürfen.

Gestern las ich einen Satz und dachte mir – wie passend –

Most people don´t start because they don´t want to be seen starting at the bottom.

Ja genau das…

Wie viele von uns trauen sich nicht, etwas ins Leben zu bringen, nur weil sie denken, dass es noch nicht perfekt ist, nur weil sie denken, dass sie noch am Anfang sind, nicht ausgereift genug, nicht poliert genug sind…

Viele Dinge ersticken – kaum nachdem der erste Gedanke, der erste Wunsch danach – gedacht ist.

Wie schade ist so etwas…

Wie viele tolle Dinge, Projekte, Seelenstücke werden der Menschheit vorenthalten, nur weil jemand sich zu klein fühlt – und ja – Angst vor der Sichtbarkeit hat.

Denke nur mal daran, wie man Dich beim ersten Brei fotografiert hat, denke nur mal daran, wie es war als Du laufen lerntest, Fahrrad fahren lerntest…immer dann wenn wir diese alten Bilder der Anfänge in der Hand halten müssen wir schmunzeln oder haben ein nostalgisches Gefühl dabei, oder?

Und auch das waren Anfänge – und wenn wir heute daran zurückdenken ist es doch ein tolles Gefühl..

Sicher finden wir die Kleidung von damals scheusslich, sicher hätte wir uns anders gegeben, wenn wir gekonnt hätten. SIcher erinnern wir uns mit Graus an die herrliche 70er Jahre Tapete.

Aber hey – das gehört dazu!

Heute kannst Du Rad fahren, heute bist Du sicher in vielen Dingen. 
Weil Du hinzu lernst – jeden Tag.

Und wir werden viele Dinge, die wir früher oder auch nur vor 2 Jahren gemacht haben, dumm oder peinlich finden.
Doch genau die Zeit, die Entwicklung bis heute hat uns etwas gezeigt, 
Alte Bilder sind Zeichen dafür, dass wir es gemacht haben…einfach gemacht..
Als Kinder haben wir uns keine Gedanken darüber gemacht, ob unsere Kleidung nass oder schmutzig wird beim Spielen, beim Probieren – beim, in die Pfütze springen.
Wir haben es gemacht, weil es Spaß machte…..

Wir können im Leben nie alles wissen, wir könnten es immer besser machen, schneller und perfekter…

Doch wie schade ist es, wenn wir gar nicht erst starten?

Blamiere Dich einmal am Tag – und lache darüber – und
Du wirst Geschichten schreiben, Fotos sammeln und Erkenntnisse – die Dir niemand mehr nehmen wird…

In diesem Sinne

Euch einen wunderschönen Tag voller gesammelter Erinnerungen 😉

Eure Bettina

Die Seelenreise


Die Seelenreise

Eine Gruppenmeditation in Kombination mit einer persönlichen Innenschau und der beinhaltenden Möglichkeit einen Blick auf frühere Inkarnationen zu werfen.

Eine Reise, die in einem wach/schlafähnlichem Zustand (Alpha-Zustand) getätigt wird und zu einem lösenden Erlebnis und einer klärenden und vor allen Dingen, positiven Erkenntnis im Hier und Jetzt führt.

Bei diesen Reisen handelt es sich nicht um die Tiefenverarbeitung alter Traumata, die bei Einzelrückführungen möglich sind, sondern hilft Dir, aktuelle Situationen zu bearbeiten und zu verstehen.

Wir schauen in die Fenster der Seele und unterstützen unseren „Ist-Zustand“.

Jeder auf seine Weise.

Jede Seelenreise beinhaltet unterschiedliche Lösungsansätze und Möglichkeiten.
Wir reisen zu unseren Kraftorten, inneren Bildern und nutzen verschiedene Werkzeuge der mentalen, lösenden Arbeit.

Teilnehmer berichteten, dass sie lange nicht mehr so entspannt hätten.

Tiefes Herunterfahren und entspannen auf allen Ebenen.
Aktiviere deine mitgebrachten Gaben, nutze die Dir geschenkten Informationen.

Ein anschließender Austausch in der Gruppe ist förderlich, aber keine Voraussetzung.

Die Seelenreise
mit
Bettina Tepasse

Zertifizierte Rückführungsleiterin
Mediale Reinkarnationsarbeit
Reikilehrerin/ Energetic Counselor

17.04.2018
18:00Uhr – 20:00Uhr

Informationen und Anmeldung unter 02871/232565
Oder unter kontakt@wellness-fuer-die-seele.de

Piece of Soul – Impressionen

Achtsamkeit, Wertschätzung, die Liebe zum TUN und ein offenes Herz – genau so kann man die Anwendung der Piece of Soul Massage
beschreiben…
Wohltuende Massagegriffe, blockadenlösende Energie und tiefgehende Körper/Seelenarbeit…ein Wochenende voller neuer Erfahrungen.

Die Welt hat nun 8 wundervolle Piece of Soul Anwender mehr
Unseren herzlichen Glückwunsch!

Wer noch beim nächsten Seminar im September dabei sein mag, kann sich jetzt noch anmelden, es sind noch Plätze frei.

Klartext

Guten Morgen Ihr Lieben
KLARTEXT – manchmal gar nicht so einfach, richtig?

Klare Worte, klare Wünsche – wenn ein Mensch sich klar und deutlich artikulieren kann ist es ein Geschenk
Doch warum fällt es uns oftmals so schwer?

Marie zeigte mir heute morgen ihr Freundebuch, welches sie am Vortag ausgefüllt hatte.
Was ich an Dir mag stand dort.
Die Frage, was ich an Dir mag, hatte sie mit Ehrlichkeit beantwortet…
Ich fand das super und zudem spannend.

Nun ich würde sagen wir Erwachsene sind mehrmals am Tag nicht wirklich ehrlich.
Wie – wirst Du sagen…Natürlich bin ich immer ehrlich!
Meine ich wenigstens…

Ja – Du hast recht, wir versuchen so ehrlich zu sein, wie möglich.
Doch geh mal im Gedanken einen Schritt zurück zu Deinem letzten Gespräch mit einer Person.
Durchleuchte Dinge, die Dich gefragt wurden und lass noch einmal Deine Antworten Revue passieren.

Schaue Dir Deine Antworten an:
Deine Antworten darauf, ob Du gerne beim Umzug helfen würdest.
Die Antwort auf die Fragen nach einem Kuchen für das Kindergartenfest.
Die Antwort auf die Frage – ob das neue lilafarbene Kleid auch schön findest…oder das neue grüne Auto…

Manchmal geht es um Kleinigkeiten – bei denen wir vermeintlich lügen.
Notlügen – um niemanden zu verletzen, das „Auf die Zunge beißen“ – um keinen Streit herauf zu beschwören.
Dinge zu umschreiben – und manches wegzulassen, damit es nicht zu hart klingt.
Es gibt tausende Variationen.

Warum machen wir das?

Nun, wir selbst haben vielleicht einmal – oder ganz sicher – erfahren, wie es ist abgewiesen zu werden. Wir haben Situationen erlebt, in denen wir andere Reaktionen erwartet hätten.
Wir haben uns etwas gewünscht – und wurden enttäuscht.

Jemand mochte unser Bild nicht, welches wir gemalt hatten, der erste Freund machte Schluß, obwohl wir soo verliebt waren, die Schulfreunde haben uns ausgelacht, weil ich das orangefarbene Kleid getragen habe, beim Sport wurde ich ausgeschlossen, weil ich etwas mehr auf den Rippen hatte usw.

Das hat weh getan.
Wenn jemand etwas an Dir nicht mochte, wenn jemand Dich nicht mochte – fühltest Du Dich schlecht…

Also weiß ich, wenn ich es so ausspreche wie es ist – wird es schwierig – dann sag ich beim nächsten Mal lieber nicht die Wahrheit – und tue keinem weh.

Nur zu dumm, daß wir alle unseren siebten Sinn haben und bemerken, wenn jemand nicht ehrlich ist.

Gerade Kinder spüren wenn etwas in der Luft liegt. Gerade Kinder sind noch wahr und klar in ihren Aussagen und im Handeln.
Sie spüren Wut, Trauer, Verzweiflung und das was uns bewegt.
Umso verwirrender finden sie es, wenn wir als Erwachsene anfangen Spielchen zu spielen.
Immer schön lächeln – so das Motto.

Wir alle kennen die Szenen aus Filmen, bei denen spaßeshalber gefragt wird: Mama…Ist das nicht die Tante, die Du nicht leiden kannst!?!

Ja, wir empfinden es als anstrengend Stellung zu beziehen, wir gehen lieber den unteren Weg, als sinnlos zu diskutieren.
Manchmal ist das sicherlich die richtige Wahl.

Doch grundlegend tut Ehrlichkeit und Klartext gut.
In erster Linie tut Ehrlichkeit in Bezug auf und mit mir selbst gut.

Wenn wir uns ab und an reflektieren, wenn wir uns ab und an fragen, warum begegnet mir das schon wieder?
Wenn wir „wahrhaftige“ Freunde fragen, wie siehst Du das – und bitte – ehrlich!

Dann haben wir die Chance zu wachsen, dann können wir Dinge verändern.
Wenn ich nicht den Mut aufbringen kann meine Themen anzuschauen, darf ich mich nicht wundern, wenn wieder mal alles im Kreis läuft.

Wenn ich nie ausspreche was ich möchte und wie ich fühle – wird es mein Gegenüber niemals erfahren.
Oder zu spät…

Und wenn wir ehrlich sind, tut Klartext einfach mal gut.
Oftmals kommt dieser erst in hitzigen Diskussionen ans Tageslicht – und dann in den meisten Fällen nicht sonderlich nett.
Also, warum nicht schon einmal vorher – bedacht und mit klaren und gewählten Worten?

Eine liebe Freundin benutzte in einem Seminar den Satz – Gehe immer einen Schritt weiter als die Angst –
und das ist so wichtig!

Darum:

Wie wäre die Idee in den nächsten Tagen ganz bewusst „Klartext“ zu benutzen?
Klartext, der lieben Worte, Klartext im Bereich des „Licht-Einschaltens“.

Klartext im Bezug auf Gefühle und Dingen, die Dich eh schon seit langem bewegen.

Frag Dich: Wo kann ich ganz ehrlich zu mir und zu anderen sein?
…Und dann – leg los

In diesem Sinne Euch einen wertvollen Tag voller Klartext
Eure Bettina