Archiv der Kategorie: Selfness

Die Augen der anderen

Eine wichtige Übung in meinem ersten Grad, war die Übung, in denen ich die “Augen der anderen” vergrub.

Lange hatte ich mir immer wieder die Frage gestellt – was denken die anderen von mir…was passiert, wenn ich dieses oder jenes tue?

Wie sieht mich xy, wie wirke ich, wenn…

Ich hatte gelernt lieb zu sein…ich hatte gelernt in “Harmonie” zu sein, den unteren Weg zu gehen, wenn mich jemand angreift oder bemängelt.

Ich hatte gelernt, dass es wichtig ist, Regeln einzuhalten, ich lernte und übernahm – wir wir alle – Sichtweisen, Erziehung aus meinem Umfeld – dann – in meiner Lehre – lernte ich, zu be – (dienen) , das Servieren, den Service…

Der andere ist König.

Immer da, immer lieb, immer zuvorkommend, ja sagend…

Die Zeit war wichtig, die Zeit war prägend und sie war auch gut – für mich…

Doch irgendwann ging es in Fleisch und Blut über.

Mit der Übung aus meinem ersten Grad, fiel ein wichtiger Part.

Ich erkannte, dass ich die Freiheit habe, ich erkannte Vieles, was ich übernommen hatte. ich erkannte, die Freiheit, die wir alle haben…

Die Freiheit das Leben zu leben, welches unserer Natur und letzendlich dem Weg unseres Lebensplanes entspricht.

Mut zu haben, für sich einzustehen, auch, wenn man anders ist, auch wenn wir aus der Menge herausstechen.

Wir sind dazu gemacht authentisch z u sein – wir selbst zu sein.

Kein Duplikat, keine Kopie, keine Masse…

Die Augen der anderen — eine grundlegende Veränderung in meinem Leben.

Ich danke für diesen Augenblick.

Du möchtest eine Veränderung?

Du möchtest etwas bewegen?

Schnapp Dir den Moment – der erste Grad im Reiki wird Dich verändern…

das Leben ist ein Süßwarenladen

“Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: wo kämen wir hin? und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.”

Ich liebe neue Impulse – und ich habe gelernt, daß das was mir begegnet IMMER einen Teil in mir anspricht.

Das kann Kritik sein, ein Lob, ein Vorwurf und eine neue Begegnung.

All das sind Hinweise und Gabelungen auf meinen Weg.

So – kann ich einmal ganz offen sein, für das, was ich noch nicht ausprobiert habe…denn getreu dem Motto; Was ich nicht kenne – esse ich nicht, kommen wir irgendwie nicht wirklich über den Tellerrand hinaus, oder?

Wenn wir neugierig, offen und unvoreingenommen auf Themen und Menschen zugehen bleibt unser Leben spannend.

Wenn wir immer nur diejenigen sind, die reden, erfahren wir nichts Neues.

Immer dann, wenn es einen Impuls von außen gibt – freue Dich!

Mach einen Schritt darauf zu, höre zu – und dann entscheide, ob es etwas für Dich ist.

Manchmal tut es gut, etwas anders zu machen, Varianten zu erleben und ja, ok auch Reinfälle mit abzuhaken – so — shit happens…und schlimmstenfalls wird es eine Erfahrung.

Trau Dich, falls Dir aktuell etwas Neues begegnet, jemand Neues begegnet, bleib offen, interessiert, führe ein Gespräch oder probiere etwas aus.

Das Leben ist ein Süßwarenladen…erkunde es!

Adomos sagte einst:

Nur wenn das, was ist, veränderbar ist, ist das was ist, nicht alles gewesen

Vielleicht entsteht ein neuer Weg – wer weiß?

Wandelzeit – Ein Kurs für DICH

Frau sein… etwas Wunderbares – aber

Wechseljahre?

Ach, da hab ich doch noch gaaaanz viel Zeit!

Nun, so oder ähnlich dachten wir in den ersten Jahren.

Ich auch.

Und irgendwann bemerkten wir, dass sich etwas verändert. Wir bemerkten, dass sich der Körper verändert – es Zeiten gibt, in denen wir „unleidlich“ sind, in denen wir das Gefühl haben überhaupt nicht in die Gänge zu kommen.

Alte Themen berühren uns mit einem Male wieder auf eine ganz andere Weise.

Manche Frauen haben Hitzewallungen, Gewichtsveränderungen, Kopfschmerzen und mit der unregelmäßigen Regel, kündigt sich, unübersehbar, die Hormonumstellung an.

Wechseljahre – ein Prozess, der langsam verläuft – aber viel mit uns macht.

Gefühle, die uns verändern, Empfindungen, die ja- manchmal echt stören, und vor allen Dingen an unserem Selbstwert nagen.

Kleine „Röllchen“ empfinden wir z.B. als „megadick“, manche Kleidung spannt, zwickt, manches können wir nicht mehr auf der Haut haben.

Unser Leben wird in Frage gestellt und manch einer wundert sich über die Gefühlswelt der Frau im Haus.

All das ist normal und wird sich auch wieder legen – doch wie gestalte ich mir die Zeit als „reifende“ Frau, ohne in meinem Hormoncocktail zu versinken?

Wie komme ich mit der Umstellung am Besten zurecht und wie kann ich diese Zeit als wunderbare Transformation erleben? – Wie kann ich diese natürliche Veränderung wieder als starken, weiblichen Ausdruck leben?

Und das, mit all seinen positiven Merkmalen.

47 Jahre bin ich nun jung, bin mittendrin & möchte Euch begleiten.

Ich möchte eine Frauengemeinschaft erschaffen, die sich gegenseitig stützt und wertvolle Impulse erleben darf.

Ich möchte Euch mit meinem Wissen um die Körperarbeit, um die Zusammenhänge der Energiearbeit in Kombination der Organe und hormonellen Wirkung begleiten.

Lösende Tiefenmeditationen werden diese Zeit unterstützen.

Eine Zeit voller Austausch, Impulsen und Wohlgefühl

Lasst uns unser „FRAU – sein“ leichter machen.

Lasst uns den Wandel gemeinsam feiern.

Wandelzeit – ein Kurs für DICH

4 Termine 1 x monatlich

Donnerstags

12. Dezember 2019

  1. Januar 2020

20. Februar 2020

12. März 2020

Jeweils von 19:00-21:00 Uhr

Bettina Tepasse

Wellness für die Seele

Glockenstrasse 6a

46399 Bocholt

Kurs Teilnahme: 45,-€

Anmeldungen unter 02871/232565 oder unter kontakt@wellness-fuer-die-seele.de

www.wellness-fuer-die-seele.de

Herzpilot

Kennst Du das?

Du bist auf der Suche nach einem neuen Weg.

Du hast tolle Ideen, Du weißt, was Du nicht mehr willst und hast eine Ahnung von dem, was Dir gut tut und wo es hingehen soll.

Und dennoch kannst Du Dich aktuell nicht entscheiden, geschweige denn, festlegen…

Jeder Tag ist anders und am Ende jeden Tages, hast Du das Gefühl – jetzt – ja, jetzt weiß ich was ich tun werde.

Am nächsten Morgen dann, fühlst Du schon wieder anders, es kommen Zweifel, es kommen Gedanken hinzu, die alles hinterfragen.

So ein Mist

Und Du willst so gerne anfangen… Du magst jetzt alles dingfest machen…ja es ist Zeit und Deine Geduld ist am Ende.

Nun – solange es sich nicht zu hundert Prozent gut anfühlt, wirst Du nicht loslaufen.

Und das ist gut so.

Denn, weißt Du, wir haben so einen „inneren Schutz“.

Wir haben unseren Herzpiloten, der nur dann zum Flug ansetzt, wenn der Weg klar ist, wenn das Umfeld stimmt, das Gefühl und wenn das Ganze in unseren Seelenplan passt.

Und solange dieser Zeitpunkt noch nicht reif ist, können wir suchen, durchstöbern, versuchen an Grashalmen zu ziehen…es wird uns nur unzufrieden machen.

Weißt Du….wenn es für Dich angedacht ist, wird es leicht gehen…wird es, wie ein Wunder passen.

Dann wird Dir eine Tür nach der anderen geöffnet – ohne Brechstange, ohne Kompromisse.

Ein inneres – Ja ,aber – ist der beste Pilot, den Du haben kannst.

Solange dieses – ABER- sich einmischt, ist es nicht Dein Weg.

Vertraue darauf, nimm es an, lass Dir Zeit.

Und trinke einen Kaffee in der Sonne.

Was nützt es gegen Windmühlen zu kämpfen, wenn wir doch besser den Windwechsel nutzen können, um ihn dann im Rücken zu spüren.

In diesem Sinne, lasst mal los, schaltet ab & macht es Euch schön am Wochenende.

Das Leben so leben zu können, wie es uns begegnet – ist die wahre Kunst

Eure Bettina