Archiv der Kategorie: Dafür stehen wir

Mücke vs. Elefant

Kennst Du das auch?

Du hast ein Thema, eine Situation, die für Dich nicht so läuft, wie gedacht.

Du hast etwas vor, was nicht funktioniert, Du hattest eine Begegnung, die unangenehm war, Du hast eine Situation erfahren, die Dir einen Schrecken versetzt hat.

Unerwartet, unvorhergesehen, unschön…solche Dinge geschehen.

Und eigentlich könnten wir weitermachen und unseren Tag erleben.

Doch irgendwie ist für Dich der Tag gelaufen, für Dich reicht es irgendwie. Du bist verärgert, geschockt und vielleicht sogar richtig verletzt.

Was ist da passiert?

Was war an dieser Situation so tragisch, schlimm und verletzend?

Was IN Dir ist dort angetriggert worden?

Und was passiert jetzt gerade in Deinem Kopf?

Du erzählst Dir Deine Geschichten, Du erzählst Dir Deine Stories.

Die Stories darüber, warum gerade Dir das immer passiert, die Stories darüber, warum Dich Dein Gegenüber nicht mag, die Stories darüber, warum Du IMMER Pech hast und gerade Dir wieder dieses Schlamassel geschehen ist.

Es sind die Geschichten der inneren Ängste.

Es sind die Geschichten der inneren Verletzungen, der inneren Dramen.

Der inneren Prophezeiungen.

Und es ist die Story darüber, wie ungeliebt Du bist.

Zack

Da ist es wieder….

Nicht gut genug, nicht schön genug, nicht wertvoll genug.

Nicht genug Glück, nicht genug Geld und überhaupt.

In diesem Gedankenwust suhlen wir uns förmlich.

In diesem Gedankenwust spüren wir nur das tiefe Dunkel um uns herum.

Mücke vs Elefant

Wir kreisen und kreisen und „halluzinieren“.

Das Ganze – Natürlich ohne Happy End.

Kennst Du das`

Ich denke jeder von uns kennt diese Phasen.

Und das, ist ganz normal…

Du und ich -haben verwundbare Knöpfe mitgebracht.

Wir alle haben unsere verletzten Kinder in uns – jeder auf eine andere Weise.

Und besonders sensitive Menschen leiden noch spürbarer darunter.

Wenn sensitiver Menschen leiden, fällt es ihnen schwer zu unterscheiden, wem die Angst, wem die Trauer oder der Schmerz gehört.

Sensitive Menschen erspüren förmlich die Gefühle anderer…sie übernehmen, kompensieren und packen sich zusätzlich noch mehr auf ihren emotionalen „Teller“.

Kommen dann noch eigene Prägungen und rote Knöpfe hinzu – kommt es zum „Worst Case.“

Gedankenkreisen, Gefühlsüberflutung und letztendlich ein innerer Shutdown, bei dem Mann oder Frau sich komplett zurückzieht.

In dem Glauben, nie und nimmer gut genug zu sein.

Das was dann passiert ist – dass wir unser Fühlen ausblenden, uns zuschütten und unserem Mr. Brain die Führung überlassen.

Copilot Kopf.

Und der dreht dann fleißig seine Runden

Denn „denken“ kann er gut.

Dafür ist er ja da…

Good job…doch bitte nicht allein.

Denn – Das lässt uns auf Dauer nicht gut und vor allen Dingen gesund leben.

Wir brauchen unser „Bauchhirn,“ wir brauchen unsere Gefühlzentren, wir brauchen – wenn wir so wollen – funktionierende Chakren, ein gut aufgeräumtes Energiefeld.

Intuitiv gehen wir Menschen dann in die Natur, versorgen uns mit Bewegung, mit Sauerstoff, sorgen für Austausch an Gesprächen, an Liebe an Zuwendung.

Doch nicht immer denken wir daran, nicht immer nutzen wir die wertvolle Zeit und fühlen uns irgendwann so blockiert, dass wir kurz vor einem Zusammenbruch stehen.

Und das ist nicht selten.

Körper, Geist und Seele sind ein funktionierendes Team und wie eine Wohnung, wie ein Auto, welches wir pflegen,- so dürfen wir ab und an, an unsere Seele denken.

An unsere Gefühle denken – sind Emotionen blockiert, sind Gedanken im Wiederholungsmodus, sind die Freude bringenden Dinge blockiert, frag Dich: Was in mir mag da gesehen werden?

Welches Gefühl meldet sich, klopft gerade an…

Ist es mein Gefühl? Meine Körperlichkeit?

Oder – was oftmals parallel dabei wirkt

Trage ich da etwas, was mir gar nicht gehört?

Gehört dieses Gefühl sogar jemandem, der mir wichtig ist?

Wenn wir straucheln können wir ganz schön schlecht mit uns umgehen.

Wir vergleichen, zermartern unser Hirn, ärgern, zweifeln und misstrauen.

Wir sind in der Enge- wir leben die Angst.

Vielleicht schaust Du gerade nur auf andere…vielleicht bist Du mit Deinem Fokus auf Bestätigungssuche…Du schaust auf Deinen Partner, auf Deine Familie auf Deinen Bekanntenkreis und erwartest…bearbeitest, kompensierst und bist im Grunde gar nicht bei Dir und IN Dir.

Du kennst sicher den Begriff – ich stehe neben mir – ich bin außer mir.

Wortwörtlich.

Manchmal können wir gar nicht anders und sind nur im Außen.

Nur beim anderen.

Vielleicht spürst Du, dass der andere kämpft, hadert, nicht auf dem Weg  ist und versuchst zu übernehmen?

Aus Liebe? Aus Angst? Aus Verzeiflung?

Vielleicht ist es Deine Art zu übernehmen – alles  gut  und schön…

Weißt Du…

Liebe beginnt IN uns.

Veränderung beginnt MIT uns.

Veränderung beginnt mit dem Erkenntnis- dass all das, was mir im Leben begegnet zu mir gehört.

Das Kontrollieren, das Weglaufen, dass Kompensieren, das Zweifeln…das Übernehmen löst nicht das Problem.

Die stärkste Kraft ist die Liebe

Und in erster Linie zu Dir selbst.

Beginne DICH zu sehen.

Beginne Dich zu fühlen – ja – mit all dem was ist.

Beginne Dich zu lieben, wie Du bist – denn Du bist perfekt, so wie Du bist.

Du bist jetzt die beste Version Deiner selbst.

Du hast bis hierher, das Beste getan was Du konntest und wusstest.

Schau was Du schon alles geschafft hast, schau wie groß Du geworden bist, wie wertvoll Du bist.

Du brauchst keine Rucksäcke der anderen tragen, damit sie Dich lieben, damit sie bleiben.

So funktioniert es leider nicht.

Gut gemeint ist oft schlecht gemacht.

Beginne mit DIR.

Liebe Dich – inspiriere durch Dein Leben.

Wenn Du gerade dabei bist, aus falschen Selbstgefühl Rucksäcke, Schmerzen, aus Deinem Umfeld zu tragen?

Frag Dich: Muss ich das tun?

Hilft es uns?

Wenn ich anderer Lasten übernehme?

Ist es meins? Ist es meine Aufgabe? Lernt der andere dadurch?

Oder sorgt derjenige im Grunde immer wieder für Nachschub, während Du fleissig trägst?

Nehme ich dort jemandem etwas ab – was ich nur meine, lösen zu müssen?

Etwas, was ich nicht lösen kann…denn jeder trägt seinen Rucksack selbst.

Wir möchten oftmals helfen, wir möchten Menschen mitnehmen, an die Hand nehmen, wir möchten versorgen und „Gepäck“ abnehmen.

Wir möchten, dass es ihnen gut geht…und tragen unbewusst.

Wir möchten diese Menschen nicht verlieren, wir nehmen etwas auf uns, damit es ihnen besser geht.

Doch, Liebes…das ist nicht der Plan der Sache.

Du kannst es nicht lösen, weil es nicht Dein Paket ist.

Du kannst beraten – doch gehen darf jeder selbst.

Fremde Rucksäcke tragen schwer.

Du (über) nimmst es und blockierst Dich selbst.

So lass los – all das was zu Dir gehört bleibt.

Auch dieser Mensch.

Inspiriere, ziehe Menschen mit, indem Du Liebe lebst.

Indem Du Dich transformierst.

Indem Du zeigst, dass es leicht(er) geht…

Laufe voran – Seelengefährten kommen mit.

Ohne „Worst Case“, ohne lange Phasen der „Elefanten“

lass die Mücken, Mücken sein.

Erkenne sie als solche und lass sie wieder ziehen.

Immer dann, wenn wir mutig sind unseren Schatten zu begegnen, streifen sie uns nur und verlassen danach die Bühne.

Erkenne die Leichtigkeit des Seins.

Liebe ist die stärkste Kraft.

In diesem Sinne

Hab ein zauberhaftes Wochenende

Deine Bettina

Du möchtest gerade aktuell etwas für Dich tun?

Soulwork ein Termin zur Blockadenlösung

Die neue Reiki Seminarreihe “Liebe” startet im August – komme Dir und Deiner (Selbst) Liebe näher…

Es lohnt sich.

The Connection

Heute darf ich mit euch, eine Erfahrung aus meiner Arbeit teilen – diese Begegnung hat mich sehr berührt und ich fragte meine Klientin, ob ich diese Erfahrung veröffentlichen dürfe – denn auch für mich ist immer ein weiterer Schritt und ein Erkennen dabei. Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte.

Und jede Begegnung lässt uns wachsen.

Ich empfinde es als wichtig und gut, Erfahrungen zu teilen, die uns alle betreffen, denn jeder von uns hat schon in irgendeiner Form einen geliebten Menschen verloren.

Jeder von uns hat schon Krisenzeiten durchlebt und Höhen und Tiefen durchstanden.

Wir alle fühlen uns besser, wenn wir erkennen, dass wir mit unserem Schmerz und dem was wir erleben nicht alleine sind.

Nun- es war gestern als mich meine Klientin aufsuchte.

Sie hatte ein Thema mitgebracht, welches sich in vielen Lebensbereichen zeigte.

Schon vor dem Sommer konnten wir Erleichterung in einem anderen Bereich schaffen.

Doch aktuell fühlte sie sich nicht gut und kam zu mir, um diese Blockade zu bearbeiten.

Wir setzten uns und besprachen ihre Gedanken und das, was ihr in den letzten Wochen begegnet war.

Wenn ich mit Energien arbeite, ist es wichtig das Gefühl hinter dem Thema zu erkennen und daraufhin zeigt sich dann die Arbeitsweise.

Ich wusste, wir würden mit einer Anwendung arbeiten, um den Akku wieder aufzuladen – doch da war noch etwas anderes…Es zeigte sich der Impuls einer Einzelaufstellung.

Kurzerhand begannen wir und schon bald  zeigte sich, dass ein, vor zwanzig Jahren, verstorbener Freund zu diesem Thema gehörte.

Fast ungläubig, über ihre Wahrnehmung zu dem Thema, stimmte die Dame zu einer Seelenreise zu und ich stellte, gemeinsam mit ihr, den Kontakt zu ihrem damaligen Freund her.

Aufgeregt machten wir uns auf den Weg in eine andere Ebene.

Eine tiefe bewusste Atmung und der sehnliche Wunsch, diesen alten Schmerz zu lösen, begleitete unseren Weg.

Ganz leicht und in ihrem Tempo, führte uns der Augenblick in den Kontakt.

Unsere Reise führte uns In die Verbindung.

Es war soweit -Sie traf ihren Freund auf einer Ebene, die es zuließ sich in einer anderen Form wieder zu begegnen.

Was folgte, waren klare Bilder, klare Blicke und Worte.

Minutenlang hatten die beiden die Möglichkeit sich zu spüren, sich das zu zeigen und zu sagen, was noch so wichtig war, das, was bisher immer noch im Herzen, aber niemals ausgesprochen werden konnte.

Schuldgefühle, Trauer und die Erinnerung an den Tod, ohne Abschied waren nicht mehr wichtig.

Jetzt und hier, zeigte sich, dass er absolut mit ihrem Leben verbunden war und sie aufforderte endlich den nächsten Schritt zu wagen, das Leben zu leben.

Denn schließlich wäre er immer bei ihr.

Weißt Du…

Der Tod ist eine Illusion.

Die Liebe stirbt nie.

Danke für diesen Moment

Energiearbeit…

Weißt Du, was ich an der Energiearbeit so liebe?

Sie bringt uns jeden Tag, mit jeder Situation ein Stück weiter.

Ich habe nichts Vergleichbares entdeckt, was mich in der Rückschau so geöffnet, beflügelt und nach vorne gebracht hat.

Immer so, wie meine Seele es verarbeiten konnte, immer so, wie ich Entwicklung brauchte, ging es in meinem Leben um die Themen, die mich stärkten.

Weißt Du, wenn wir uns mit der Energiearbeit beschäftigen, beginnt ein Prozess.

Wir beginnen unser Leben selbst in die Hand zu nehmen. Dadurch, dass wir, sagen wir mal durchgespült werden, von alten Schalen befreit werden und im Grunde die Welt mit ganz neuen Augen sehen – erhalten wir – ganz persönlich – die Möglichkeit unseren „Seelenplan“ zu leben.

Der Wunsch mit dieser Form der Arbeit umzugehen, begegnet uns in den meisten Fällen im mittleren Quartal, oder in einer Zeit, in der wir erste Schicksalsschläge erfahren haben.

Ein anderes Bewusstsein tritt hervor.

Wir beginnen zu suchen, erkennen, dass es in manchen Bereichen des Lebens zu „oberflächlich“ von statten geht.

Doch wir wollen mehr – eine Art innerer Ruf ist hörbar.

Wir beginnen andere Bücher zu lesen, saugen Informationen auf, probieren aus und trauen uns, etwas auszuprobieren.

Vielleicht besuchen wir Seminare, erfahren erste Anwendungen und tendieren zu bestimmten Richtungen.

Wir fühlen rein, was uns entspricht, wo wir uns zu Hause fühlen, wo wir uns fallen lassen können.

Und so gehen wir auf die Reise.

Wenn wir also mit diesen Dingen arbeiten möchten – nun nicht jeder mag das Wissen an andere Menschen weitergeben und sie begleiten.

Es hilft uns schon die Energie für uns zu nutzen.

Doch gerade, wenn ich anderen Menschen damit helfen mag, sie mit auf die Reise nehmen möchte, erfahren wir, in unterschiedlichen Themen unterschiedliche Prozesse.

In unseren Seminaren ist es uns wichtig, dass wir einen großen Part an Selbstreflektion mit hineinnehmen. Es ist uns wichtig, dass wir authentische Energiearbeiter ausbilden.

Dass wir Menschen ausbilden, die in den eigenen Bereichen, in den eigenen Kellerräumen gewühlt, sortiert und aufgeräumt haben.

Es geht nicht nur darum, Energie weiter zu geben. Es geht darum, die Botschaft dahinter zu erfahren.

Und in erster Linie – fühlen zu können.

Energiearbeit bedeutet Herzensarbeit.

Energiearbeit bedeutet Wachstum und Veränderung.

Energiearbeit beinhaltet

Mitfühlen, Wissen und eigene Erkenntnisse.

Es bedeutet eigene Heilung

Es geht nicht darum vorher Deinen Tisch freigeräumt zu haben – Du wirst sehen, es beginnt mit dem Öffnen der Tür.

Wenn wir beginnen den Energieweg zu gehen, beginnen wir mit unserer Veränderung.

Es ist ein immerwährender Prozess, ein Begleiter Deines Lebens.

Es wird spannend, es wird lösend, manchmal holprig und anstrengend – doch nichts mag ich gegen die letzten 14 Jahre eintauschen.

Und es geht immer weiter.

DANKE

Licht ins Dunkle

Energiearbeiter haben die Aufgabe hinter die Symptome des Augenblickes zu schauen.

Schmerzen, Konflikte oder auch ein komisches Gefühl zu einer Sache zeigen uns, dass etwas in unserem Leben angeschaut werden möchte.

Wir Menschen sind manchmal träge und bewegen uns oftmals erst, wenn wir die offensichtlichen Dinge nicht mehr ignorieren können.
Wenn es drückt, zwickt oder so weh tut und das Leben schmerzt, kommen wir in die Tat.
Dann wenden wir uns dem Ursprung zu – denn so fühlt es sich nicht mehr gut an.

Manchmal verbergen sich mehrere Aspekte, hinter einem Thema.
Wir bearbeiten, schauen hin – wenden uns zu.
Nicht in dem Bewusstsein etwas “wegwischen”, “löschen” zu wollen, sondern um Licht ins Dunkle zu bringen.

Dann zeigen sich erste Situationen und der Schmerz kann gehen.
Die eigentliche Verletzung sackt nach und legt das ursprüngliche Thema frei.

Aspekte, die nach und nach, Stufe für Stufe abgetragen und in die Heilung gebracht werden, benötigen Vertrauen.

Und Vertrauen ist präsent
wenn die Zeit gekommen ist.

Genau so, wie die Seele es ver,- und be-arbeiten kann.

Ohne Druck, ohne Wirkung von Außen – denn die endgültige Heilung geschieht immer von innen heraus…

Langsam, bewusst und mit der Zeit, die es braucht.

Mosel – Auszeit…was erwartet mich dort?

Nun – in erster Linie ein absolutes Erlebnis, denn wir nutzen die alte Kirche direkt an der Mosel, inmitten von Weinbergen und malerischen Eindrücken.

Wir werden gemeinsame Wohlfühl – Momente erleben, wir nutzen zwei bis drei Sequenzen am Tag unserer Arbeit um Dir Deine persönlichen Themen zu erleichtern.

Beinhaltet sind Entspannungseinheiten, Übungen zur mentalen Verbesserung und natürlich unsere mediale Energiearbeit in Zweier – Gruppen. Das Ganze wird mit lösendenden und wohltuenden Meditationen begleitet.

Wenn Du nun sagst, ich habe noch keinerlei Erfahrung mit dieser Form der Arbeit – umso besser. Lass Dich überraschen.

Die Abwechslung zwischen Frei – Zeit gemeinsamer Gruppenzeit und dem Erkunden der wunderschönen Umgebung, lässt Dich in eine andere Welt tauchen, sie lässt es zu, dass Deine mitgebrachten Gedanken und Themen Lösungen erfahren, Du tankst Kraft und Vitalität.

Gemeinsam Kochen, schöne Gespräche und magische Erfahrungen in Kombination…

Wellness für die Seele an der Mosel

Sei dabei – Es lohnt sich