Archiv der Kategorie: Na sowas!

Seminarzeit

Ihr Lieben

wir waren in den vergangenen Wochen wieder fleißig.

Endlich durften unsere Reiki Seminare, die Energetic Counselor Treffen, die Piece of Soul ® Bodywork Seminare unter gegebenen Vorschriften stattfinden.

Wunderbare Menschen schlossen ihren ersten Reiki Grad ab, erfuhren den 2. Grad der Vergebung und des Loslassens.

2 frisch gebackene Piece of Soul ® Anwenderinnen starten nun in die Massage und Bodywork Welt.

Die aktuellen Energetic Counselor befinden sich auf der Zielgeraden und werden im August ihren Abschluss feiern.

Wow – durch die lange Auszeit sind wir umso dankbarer diese, absolut wertvolle und tiefe Herzensarbeit ausführen zu dürfen.

Jeder Teilnehmer ist ein Geschenk, bereichert unser Wissen und erweitert unsere Wellness für die Seele Family.

Und wie ihr uns in den letzten Wochen so viel liebevolles Feedback gegeben habt, können wir nur auf dem richtigen Weg sein.

DANKE dafür!

Aho

Bettina und Michael

Leuchtturm

Weiterbildungen, Persönlichkeitsentwicklungsseminare und neue Wege sind wunderbar.

Ich persönlich liebe es, in verschiedene Richtungen zu blicken.Nach so einer Auszeit bewegt sich immer etwas im Leben. Entweder erlernen wir Neues, treffen tolle Menschen, machen wertvolle Erfahrungen, werden bestätigt in dem, was wir schon tun.

Oder erkennen, dass wir lange schon so unterwegs waren.Manchmal schlackern wir wortwörtlich mit den Ohren, was alles so passiert.Herausfordernd, kraftvoll und tief.

All das sind Entwicklungsschritte.Am vergangenen Wochenende durfte endlich wieder unser Reikiseminar des ersten Grades starten.Vielleicht anders als vermutet, liegt unser Fokus auf der seelischen und emotionalen Ebene.

Es geht uns nicht nur darum die Technik weiter zu geben, es geht um den gesamten Part und darum, dass erst wir selbst unseren Weg der Heilung beschreiten.

Die Energie, die uns allen gegeben ist, ist uns dabei ein wertvoller Begleiter.Ein Leuchtturm.Ein Leuchtturm, der sanft und in unterschiedlichen Ebenen einen Teil meiner Seele beleuchtet.

Schritt für Schritt beginnen wir mit der Selbstliebe, wandern zur Vergebung und zum Abschluss der drei Grade in die Verantwortung.Parallel dazu geben wir unser Wissen aus der praktischen Energiearbeit und den bodenständigen Umgang in der Praxis weiter und kombinieren hierbei viele Methoden.

Traditionelle Reikisymbole und strikte Regeln wirst Du bei uns nicht finden.Wir selbst durften damals diesen Weg der Energiearbeit beschreiten und arbeiten immer wieder an unseren eigenen „Baustellen“ und das ist gut so.

Nach einem Seminar kann es sein, dass sich festgesetzte Emotionen und Glaubenssätze sichtbar machen.

Es kann sein, dass wir wütend werden, dass wir uns wie durch ein Weichspülbad gezogen fühlen.

Es kann sein, dass uns „alte Monster“ begegnen und die inneren Kinder, die nun endlich gesehen werden möchten und auch werden.

Nach dem Seminar ist vor dem Seminar und ein großer Teil der Heilung besteht darum im Alltag.

Im Alltag wirst Du konfrontiert, im Alltag wirst Du getestet, wirst Du aufgefordert Dein Herz sprechen zu lassen.

Du hast die Möglichkeit JA zu Dir zu sagen.

Und darin besteht die wahrliche Energiearbeit.

Keine ausgedruckte Meditation, kein Tool, welches ohne Absicht eingesetzt wird, kann Dir das geben.

Ich liebe diese Arbeit, ich liebe diese Form und ich mag sie niemals mehr missen.Auch wenn „alte Geister“ hochkommen, auch wenn Tränen kommen und im ersten Augenblick eine Schwere auftritt.

Die Belohnung kommt.

Wenn Du mutig vorangehst, spürst Du die Power.

Die „supernatural“ Power, die in uns allen steckt.

Es wird Zeit sie zu aktivieren.

Hiermit gratulieren wir nochmals unseren wunderbaren Teilnehmern, wir sind supersuperstolz auf Euch. So wunderbar, dass es Euch gibt!

Wir freuen uns auf den zweiten Grad im Oktober!!!

Für alle, die weitere Seminare suchen, wir arbeiten mit Hochdruck an neuen Terminen.

Anfang des Jahres wird es einen neuen Start der Reiki Seminarreihe geben. Im Herbst einen neuen Start der Counselor Ausbildung, im Januar beginnt ebenso eine weitere Reiki und Meditationmslehrer Ausbildung, sowie Massageseminare.

Wir sind voller Vorfreude auf die kommende Zeit, ihr Lieben.

Es geht weiter!

Fühlt Euch umarmt

Bettina und Michael

Kannst Du tanzen Johanna

Kannst Du tanzen Johanna

Gewiss kann ich das.

Die geistige Welt, unsere Lieben, die schon auf der anderen Seite sind – machen sich oft durch Bilder, Gedanken und Impulse bei uns bemerkbar.

Wenn wir spontan an sie denken, einen Geruch wahrnehmen können oder wir uns mit einem Lied sofort verbunden fühlen.

Sie nutzen Symbole, Erinnerungen und schöne Momente, die sie mit uns teilten.

Die Corona Zeit war anstrengend – für jeden, auch für uns.

Für viele Senioren war es eine strapaziöse Zeit und wir konnten von Glück reden, dass meine 90 jährige Ma bei uns zu Hause lebt. Nur eine Haustür entfernt.

Gerade die alten Menschen sind anfällig für Angstbotschaften, sie schauen regelmäßig Nachrichten und machen sich Sorgen. Der geringe Kontakt zur Außenwelt tat das Übrige.

Jetzt war es so, dass sie mehrere Male gestürzt war im letzten Jahr und vor einigen Monaten erneut viel liegen musste, kaum auf die Beine kam und Vollpflege benötigte.

Familienangehörige, die pflegen, wissen was ich damit meine.

Doch meine Mutter ist immer schon ein „Stehaufmännchen“ gewesen.

„Ich möchte es heute probieren“, Bettina, sagte sie mir, ich muss heute wieder ein Stück mehr schaffen und aufstehen.

Gesagt, getan.

Jeden Tag übten wir, machten Übungen – ich gab ihr Anwendungen, machte Fußbäder und wir holten uns Hilfe von so vielen wunderbaren Menschen aus unserem Netzwerk.

An einem Tag, wo sie schon mehrere Schritte machen konnte, kamen mir die Worte: „Kannst Du tanzen Johanna“, in den Sinn und ich motivierte meine Mutter mit den Worten.

“Na? Kannst Du tanzen Johanna?”

Sie schaute mich an und sagte:“ Das Lied hat Papa immer gesungen“.

In diesem Augenblick durchfuhr uns ein Schauer und sie begann die Strophen zu wiederholen.

Ich kannte den Liedtext bis dahin nicht, umso verwunderter war ich, als ich dieses Lied suchte und laut abspielte.

“Kannst Du tanzen Johanne, gewiss kann ich das…

Kannst Du tanzen Johanna, denn tanzen macht Spaß…”

Ganz berührt, davon, wie wir auf diese Zeilen kamen, musste sie fast weinen.

“Du machst ja Sachen mit mir. Opa hilf, ich will doch wieder laufen.”

Es fühlt sich so an, als wäre mein Vater bei uns und würde dieses Lied für uns pfeiffen.

Lebenslustig, tanzfreudig, Musiker…halt und immer ein verschmitztes Grinsen in den Backen.

So kannte man ihn.

Kannst Du tanzen Johanna.

Wir hörten und sangen das Lied nun täglich und ich konnte dabei zusehen, wie es meiner Mutter täglich besser ging.

Ein weiteres Mal hatte mein Vater aus der geistigen Welt seine Gedanken geteilt.

Kannst Du tanzen Johanna – eine Botschaft aus der geistigen Welt.

Ich danke Dir Papa!

Ja, wir sind immerwährend verbunden – es ist nicht mehr wie früher und doch sind sie da, wenn wir an sie denken. Wie hat sich die geistige Welt schon einmal bei Dir bemerkbar gemacht?

Fernweh?

Wir haben uns getraut, Euch die ersten drei Reisen anzubieten. Michael startet im September Richtung Nordsee mit Euch
Im November ist es wieder Zeit für das Kloster Steinfeld mit Bettina
Und ganz neu im Programm ist das mediale Wochenende in der Eifel im Dezember

Wir freuen uns darauf, Euch mitzunehmen!

Time for change

Neue Etappen, neue Möglichkeiten.

Bemerkst Du gerade, dass sich etwas verändert?

Es ist als würden sich „Erdplatten“ verschieben und neue Wege freimachen.

Der Sturm rüttelt im Außen und lockt dennoch die Sonne in einer anderen Kraft hervor. Regenbogenfarben durchziehen das Grau und bilden Brücken.

Vielleicht ergeht es Dir auch gerade so, dass sich Dir ganz neue Einblicke zeigen.

Vielleicht geht es Dir so, dass Hilfe im Anmarsch ist. Neue Hilfe, kraftvolle Hilfe, Hilfe, die Du bislang noch gar nicht so wahrgenommen hast?

Vielleicht auch nicht annehmen konntest…

Gefühlt, bilden sich gerade neue Vernetzungen, neue Mutausbrüche, neue Visionen…

Ein – „Warum nicht?“

Nimmt den Platz von: „Ich kann das nicht“ – ein.

Ein – „Ich probier es mal“…nimmt den Platz von: „Das geht nicht mehr…“ein.

Ein Ja, ich will…weicht dem „Ach, ich weiß nicht.“

Vorausgesetzt, dass Du etwas erkannt hast.

Dass es im Leben nur klappen wird, wenn Du Dir die Erlaubnis dafür gibst.

Niemand kann Dich „retten“, wenn Dein „Anker“ am Alten zu sehr festsitzt.

Keiner von außen kann Dich heilen, wenn Du es nicht willst.

Wenn Du es nicht zulässt.

Und auch das ist ein Prozess, der Schritt für Schritt gelingt.

Doch auch da – ist es wichtig anzufangen.

Für all jene, die mich jetzt verstehen und fühlen.

All jene

Erleben vielleicht gerade einen Quantensprung.

Für all jene, die Glauben haben, eröffnet sich etwas.

Motivierende Menschen erreichen Dein Herz und plötzlich verändert sich da etwas.

Tiefs werden als das angenommen, was sie sind – Entwicklungshelfer.

Und, wenn Du bereit bist, wahrhaftig zu erkennen, dass es nicht so bleiben muss – dann achte auf das, was jetzt gerade in Deinem Leben als „Vorspeisenplatte“ gereicht wird.

Wenn es ein Angebot der Veränderung gibt, probiere es aus.

Wenn es einen Schritt in die Welt gibt, den Du noch nicht gewagt hast – mach es.

Wenn es jemanden gibt, der plötzlich da ist, um bei Dir zu sein und Dir Hilfe anbietet.

Nimm sie an.

Es gibt so eine schöne Geschichte, mit einem Mann, der im Hochwasser darauf wartet gerettet zu werden und jede Hilfe im Leben ausschlägt – weil er sie nicht annehmen mag, um auf etwas anderes zu warten.

Auf etwas, wovon er sich ein anderes Bild gemacht hat.

Letztendlich geht er unter…

Alles bewegt sich gerade, alles ist in Veränderung. Sei flexibel, sei offen Du darfst die Hilfe annehmen, die da ist.

Es bedarf dabei nur den ersten Schritt.

So what?

Was sollten wir aktuell verlieren?

Seien wir doch lieber ein Teil der neuen Veränderung.

Alles Liebe

Deine Bettina