Archiv der Kategorie: Altes Wissen

Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss der energetischen Heilweisen

Schade dass es schon vorbei ist – wir sehen uns wieder <3 <3 <3

…und wieder ist die Zeit vergangen wie im Fluge…

Es war sehr schön mit Euch – Vielen, vielen Dank!

Die 4 indianischen Gesetze der Spiritualität

Das 1. Gesetz sagt: “Die Person die Dir begegnet ist die Richtige”
Das heißt, niemand tritt rein zufällig in unser Leben,
alle Menschen, die uns umgeben, die sich mit uns austauschen, stehen für etwas, entweder um uns zu lehren oder uns in unserer Situation voranzubringen.

Das 2. Gesetz sagt: “Das was passiert, ist das Einzige was passieren konnte”
Nichts, aber absolut nichts von dem, was uns geschieht, hätte anders sein können.
Nicht einmal das unbedeutendste Detail.
Es gibt einfach kein: “Wenn ich das anders gemacht hätte…, dann wäre es anders gekommen…” Nein, das was passiert, ist das Einzige, was passieren konnte und musste passieren, damit wir unsere Lektionen lernen, um vorwärts zu kommen.
Alle, ja jede einzelne der Situationen, die uns im Leben widerfahren, sind absolut
perfekt, auch wenn unser Verstand unser Ego sich widersetzen und es nicht
akzeptieren wollen.

Das 3. Gesetz sagt: “Jeder Moment in dem etwas beginnt, ist der richtige Moment”
Alles beginnt genau im richtigen Moment, nicht früher und nicht später.
Wenn wir dafür bereit sind, damit etwas Neues in unserem Leben geschieht, ist es
bereits da, um zu beginnen.

Das 4. Gesetzt sagt: “Was zu Ende ist, ist zu Ende”
So einfach ist es. Wenn etwas in unserem Leben endet, dient es unserer
Entwicklung. Deshalb ist es besser loszulassen und vorwärts zu gehen,
beschenkt mit den jetzt gemachten Erfahrungen.
Ich glaube, dass es kein Zufall ist, dass du das hier jetzt liest. Wenn dieser Text Dir heute begegnet, dann deshalb, weil Du die Voraussetzungen
erfüllst und verstehst, dass nicht ein einziger Regentropfen irgend wo auf dieser Welt aus Versehen auf einen falschen Ort fällt.


Lass es Dir gut gehen…
Liebe mit Deinem ganzen Sein…
Sei glücklich ohne Ende…


Jeder Tag ist ein geschenkter, glücklicher Tag!

Energetische Heilweisen – die neue Seminarreihe startet im September

Energetische Heilweisen I-VI

Energiearbeit hat viele Facetten

Dieses Seminar richtet sich an Praktizierende im Energiebereich, es richtet sich an Therapeuten, Reikianwender, Homöopathen, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, psychologische Heilpraktiker und Interessierte, die Erlerntes vertiefen, und sich zudem weiteres Wissen aneignen möchten.

Wir beschäftigen uns mit verschiedensten Bereichen der Energiearbeit.

Neben schamanischen Heilanwendungen, erlernen und erleben wir lösende Arbeiten aus er Cranio Sakralen Energiearbeit, der Quantenheilung, Reiki und dem „Heilströmen“.

Die Kombination verschiedenster Heilweisen und die damit verbundene Aktivierung der Selbstheilungskräfte birgt enormes Potenzial.

Gemeinsam Veränderung erleben – mit der natürlichsten Kraft, die existiert.

Energetische Heilweisen I-VI
Ein Intensiv Seminar über 6 Monate

Diese Terminreihe baut thematisch aufeinander auf und ist nur im Ganzen buchbar.

Termine: 
7. September 2019

12. Oktober 2019

30. November 2019

14 .Dezember 2019

11. Januar 2020

8. Februar 2020

Seminarzeiten jeweils von 10:00Uhr bis 16:00Uhr

Soulfood (vegetarisch) warme & kalte Getränke während der Seminarzeiten,
Skript & Zertifikat

Investition
399,-€

(auch monatlich zahlbar)

Anmeldungen unter 02871/232565 oder unter kontakt@wellness-fuer-die-seele.de

Angelikawurzel – Engelwurz

Die zweite Rauhnacht vom 25. auf den 26. Dezember

Angelika, auch Engelwurz genannt, zählt mit zu den ältesten bekannten Räuchermitteln und ist als starke Schutzpflanze bekannt.

“”Engelwurz, eine vielseitige Pflanze, die im 10. Jahrhundert von den Wikingern aus dem Norden in südlichere Breiten gebracht wurde. Diese nutzten sie nicht nur als Gemüse, sondern kannten auch ihre Heilwirkungen sehr gut. Die Pflanze wurde in Klostergärten angebaut, später auch in anderen Gärten. Ihren großen Auftritt hatte Engelwurz in der Zeit der Pestepidemien. In Legenden heißt es, dass ein Engel (es wird auch vom Erzengel Raphael gesprochen) die Engelwurz auf die Erde gebracht hätte, um den Menschen in ihrem großen Leid zu helfen. Daher hat sie auch ihren Namen. Die damals sehr im Aberglauben verfangenen Menschen verhalfen ihr schnell zu dem Ruf, nicht nur “böse” Krankheiten, sondern auch Dämonen, böse Geister, Kobolde abzuwehren und gegen jedweden Schadzauber wirkungsvoll zu sein. Die Angelikawurzel wurde nicht nur als Amulett getragen, sondern sie wurde auch sehr gern verräuchert. Auch heute noch gilt sie als eines der bekanntesten Räucherkräuter.””

Für eine alleinige Räucherung stellt sich Angelikawurz sehr herb dar, wenn Ihr mögt könnt ihr eine kleine Räuchermischung erstellen, die die herbe Note ein wenig reguliert.

Hierbei bietet sich z. B. Lavendel, Weihrauch, Thymian oder Salbei an.

Diese Räucherung soll helfen, unsere spirituellen Kräfte zu verstärken und man sagt ihr nach, dass sie „Negatives“ fernhält. Sie regt die Ich-Kräfte an und gibt Widerstandskraft und Vertrauen in sich selbst. Angelika führt zurück zu den eigenen Wurzeln, zur Mitte.

Motto des Tages: “Ich bin bei mir

Ich ehre meine Wurzeln

Ich be-achte familiäre Wurzeln

Wo bin ich verwurzelt/ was ist mein Fundament

Was nährt mich

Was bedarf Heilung

Auch wenn es Unstimmigkeiten in meinem Umfeld gibt entzünde ich im Inneren ein Licht

Ich bin getragen…

Euch Allen einen “lichtvollen” ersten Weihnachtstag