Ein frohes neues Jahr, ihr Lieben

Wie geht es euch?

Was sind eure Wünsche für dieses Jahr?

Mein Gefühl zu diesem Jahr in seiner Frische ist: Es wird anders…

Zwangsläufig.

Und das heißt, dass es nicht unbedingt schlechter wird.

Ihr wisst, genau wie ich, dass auch wir mit unserer Entwicklung dazu beitragen können.

Jeder in seinem Bereich und genau da wo er ist.

Wir können unser Denken verändern und somit unser Fühlen. Durch unsere Veränderung tragen wir dazu bei, dass andere Menschen inspiriert sind.

Wie wäre es, wenn wir in der Regelmäßigkeit unseren Bereich heilen, ihn reflektieren und somit auch für andere ein Magnet des Lichts sind?

Das wäre mein Wunsch für 2023.

Und das Beste daran ist – wir sind mittendrin und wir freuen uns so auf euch!

Ja, auch wir sind im Jahr 2023 angelangt und ab dem 10.01. wieder für euch in der Praxis in Spork da.

Wir starten kraftvoll durch mit unserem Reiki I Seminar am 13.01.Hier haben wir noch freie Plätze.

Unsere aktuelle Reiki II Gruppe besucht uns am darauffolgenden Wochenende. Dieser Termin ist ausgebucht.

Am 31.01. habt ihr die Möglichkeit ein Visionboard für euer persönliches 2023 zu gestalten.

Der 02.02. steht unter der Energie der Aufstellungsarbeit, hier haben wir noch Plätze für eine Aufstellung und Stellvertreterplätze frei.

Die Kakaozeremonie am 08.02.ist ausgebucht, dafür gibt es noch Plätze für Mama Kakao am 22.03.

Aktivierung und Stärkung der Zirbeldrüse erfahrt ihr am 16.02. und am 22.02., am Aschermittwoch nehme ich euch mit auf eine neue Seelenreise.

Michael lädt euch ein zum Themenmeditationsabend zum Thema NEUSTART am 21.02.

Im März wird es ein wunderbares Wochenende in der Eifel für Frauen geben, dazu erfahrt ihr in der kommenden Woche mehr. Wenn ihr mögt, notiert euch den 10.-13.03. Ich kann euch schon einmal verraten: Es wird super!

Am 15.03. wird es kreativ mit unseren Seelenbildern – endlich mal wieder!

Und wer sich gerne weiterbilden mag ist am 31.03. zum energetischen Fußzonenseminar dabei.

Zudem startet am 02.05. die neue Reihe der Mediumship Class, wer gerne noch dabei sein mag, meldet sich gerne bei mir.

Wir wünschen Euch einen magischen Start in das neue Jahr und freuen uns darauf, euch ganz bald wieder zu sehen.

Bettina und Michael

Wenn wir spirituell sind, werden wir dann zum einsamen Wolf?

Wenn wir spirituell sind, werden wir dann zum einsamen Wolf?

Manchmal kann es sich tatsächlich so anfühlen.

Weisst Du, wenn wir uns mit dem Energiesystem beschäftigen, werden wir zwangsläufig sensibler.

Wir werfen Zwiebelschalen ab und manch, selbst auferlegten „Schutz“. Wir beginnen zwischen den Zeilen zu lesen und werden achtsamer.

All das sind Entwicklungsprozesse, die auch wahrhaft durchrütteln können.

Denn warum beschreiten wir diesen Weg?

Wir sind auf der Suche…

Wir sind auf der Suche nach Veränderungen, nach Leichtigkeit, nach Liebe und auch Geborgenheit.

Wir spüren an einem Punkt im Leben, dass das, was ich hier gerade lebe, nicht das „Ende“ sein kann.

Oft sind es Menschen, die es in der Vergangenheit nicht leicht hatten.

Kindheitstraumata, Schicksalsschläge, Verluste und manche kommen zur Spiritualität, weil sie an einem Punkt stehen, wo es definitiv nicht mehr weitergeht.

Oft ausgelöst durch Krankheit.

Wenn alles andere nicht mehr hilft, wenn wir zu Pontius und Pilatus gelaufen sind und uns im Umfeld keiner mehr helfen kann.

Ein anderer Weg ist der Verlust eines Menschen. Ein Todesfall, eine abrupte Veränderung. Mit einem Male ist nichts mehr so, wie es war.

So und dann erfahren wir, dass es so viel mehr gibt, dass ich manche altbekannten Wege nur gehe, weil es zu einem meiner Glaubenssätze gehörte.

Dann erfahre ich, wie alles zusammenhängt, wir uns gegenseitig spiegeln, triggern, herausfordern…aber auch heilen.

Wir erfahren, dass wir so, wie wir sind absolut gedacht sind und unsere Talente leben sollten.

Wir erfahren, dass jeder Tag für uns ist, ganz egal, ob er sich im ersten Augenblick als Katastrophe darstellt oder als Geschenk.

All das erkennen wir erst rückblickend.

Ja, manchmal kommen wir anderen komisch vor.

Weil wir nun anders denken, handeln und fühlen.

Und manchmal…

Manchmal sind andere uns fremd.

Und dann brauchen wir Rückzug. Dann brauchen wir Reflexion. Dann brauchen wir Stille.

Nicht viele Worte.

Nicht viel Tamtam.

Und Menschen, die ähnliche Wege gehen, fühlen und verstehen uns.

Denn sie haben es auch erlebt.

Manchmal reicht eine liebe Geste, ein geschriebenes Wort, eine Hand.

Und manchmal braucht es gar nichts. Manchmal tut das Schweigen nebeneinander so gut.

Werde ich, wenn ich spirituell bin zu einem einsamen Wolf?

Ja und auch Nein.

Du beginnst Deinen Weg zu gehen.

Und findest andere Wölfe, die in die gleiche Richtung gehen.

Aho

Deine Bettina

Männliche und weibliche Energie – eine Meditation

Wie oft fehlte uns im Leben die männliche oder weibliche Energie – oft konnten Väter und Mütter nicht in die Rolle gelangen…oft mussten wir als Kinder schon früh die Erwachsenenrolle übernehmen.
Manchmal haben wir Schmerz erfahren und Unrecht und haben dadurch Mauern hochgezogen, um nichts mehr fühlen zu müssen. Doch die heilende Energie der Ahnen ist immer da. Selbst wenn unsere Väter und Mütter diese nicht (vor)leben konnten. Geschweige denn weitergeben.
Und vor allem steht sie Dir zu…es ist niemals zu spät um sie zu integrieren.
Wenn Du magst nutze diese Energiemeditation für den Start ins neue Jahr. Ausgeglichen, kraftvoll und heilend…

Alles Liebe

Deine Bettina

Zentrum für Persönlichkeitentwicklung, Entspannung und seelische Gesundheit