Schlagwort-Archive: Wunsch

Na? Geht es Dir manchmal auch so?


Na?
Geht es Dir manchmal auch so?

Du begegnest jemand Bekannten und dieser Mensch erzählt Dir von seinen neuen Projekten, von einer Erfahrung aus seinem Leben – oder von seinem letzten Urlaub.
Interessiert hörst Du zu und bemerkst – wie innerlich ein kleines Gefühl hevorlugt.
Du nickst, hörst zu und meinst dann, wenn Du gefragt wirst, was es denn so Neues bei Dir gibt: Ach ja, alles wunderbar, es geht mir gut…

Wenn die Wege sich trennen – fängst Du an zu grübeln.
Warum, kann er/ sie sich das leisten?
Warum sieht er/sie so gut aus? Hat schon wieder abgenommen, ist dauernd unterwegs.
Warum lebt dieser Mensch so glücklich und macht einfach?
Warum scheint diesem Menschen die Sonne regelrecht aus dem Popo zu scheinen – und ICH??

Nun, diese Gefühle, die in uns hochsteigen – sind nicht umsonst da.
Neid erinnert uns an die oftmals ungelebten Potenziale in uns.
Es erinnert uns an Gaben, die in uns schlummern…

Nun, was machen wir Menschen normalerweise, wenn wir uns damit herumtragen – richtig!
Wir erzählen unserem Nachbarn, unseren Freunden und Vertrauten, was ihr dort gehört, wahrgenommen und bemerkt habt.
Es wird darüber diskutiert, ob das alles denn so richtig ist, ob derjenige sich nicht übernimmt, ob das alles mit rechten Dingen zugeht…oder, oder, oder….

Wir geben die Energie in das Thema und sprechen über das Leben des anderen.
Sicherlich, jeder spricht mal über andere – absolut legitim.
Doch was nützt es mir in Wirklichkeit?

Ich erkenne Taten bei der Person XY…ich bespreche dies und das…und werde beim nächsten Treffen wieder mal erkennen, dass es MIR nicht gut geht.
Wie wäre es, wenn wir dieses Gefühl, was dort auftritt, mal von innen beleuchten? Am Besten, genau dann, wenn es ganz frisch da ist.

Frag Dich – was macht es mit mir, wenn jemand über seinen Erfolg spricht?
Was macht es mit mir, wenn ich einen Artikel über jemanden lese, der erfolgreich ist?

Meistens, hätten wir selbst gerne diese Anerkennung. Meistens wären wir auch gerne so und so.
Meistens, hätten wir Vieles im Leben gerne ähnlich gemacht.

Gestern unterhielt ich mich noch mit jemandem, der überlegte eine ganz andere Art der Ausbildung anzufangen…er würde schon seit Langem überlegen, doch diese Ausbildung würde ja 2-3 Jahre dauern.
Nun, hätte er von dem Zeitpunkt des Impulses direkt gestartet – wäre er schon zur Hälfte fertig 😉
Die Zeit hätte genauso lang gedauert, nur wäre er seinem Traum schon ein Stückchen näher.

Wir tragen in uns die Wunder, die wir außerhalb von uns suchen 
– Sir Thomas Browne –

Wir lassen uns oftmals vom großen Ganzen abschrecken. Wir sehen ein „Endprodukt“ und erschrecken und schrecken anschließend zurück.

Wir trösten uns dann mit Sätzen, wie:
Dafür habe ich kein Geld, bin nicht gebildet, nicht schön, nicht klug genug…die Liste ist endlos..

Dass Große Dinge, den Ursprung im Kleinen haben, daran denken wir oft nicht.
Jede Tat, jeder Erfolg, fängt mit dem ersten Schritt an.

Also – was möchtest DU tun?
Was ist Dein Wunsch? Ganz tief in Dir?

Und was für einen ersten kleinen Schritt könntest Du in diese Richtung tun?
Du möchtest eine Weiterbildung starten? Hole Dir Informationen!
Du möchtest abnehmen? Fang direkt heute mit dem Plan und dem passenden Einkauf an!
Du möchtest jemanden treffen? Schnapp Dir das Telefon und wähle…

Wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern auch das, was wir nicht tun. 
– Molière –

Und beim nächsten Anflug von Neid,
achte auf den Impuls.

Und dann…Dann, dreh die Energie in Anschub um
und …mach es einfach 😉

Bild: pixabay.com