Archiv der Kategorie: Selfness

Vergebung, Loslassen und innere Türen öffnen…der II.Grad

Ein intensives Seminarwochenende liegt hinter uns.

Vergebung, Loslassen und innere Türen öffnen – das beschreibt den II.Reiki Grad

Christian Morgenstern sagte einmal:
Die Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.

Wir bedanken uns bei wunderbaren Teilnehmern, die mutig, offen und einzigartig sind.

Körnerpowerbrot – glutenfrei


Heute geht es wieder in ein energiegeladenes Wochenende…
Wenn wir mit Energien arbeiten, sind wir hungrig – der perfekte Auftritt also für das Körnerpowerbrot 😉

Backen ist doch so aufwendig, meinst Du?
Bei diesem Rezept fällt es sogar mir leicht 🙂
Also Du benötigst:

130 g Sonnenblumenkerne
70 g ganze Mandeln

– alternativ: Haselnüsse, Cashewkerne, Kürbiskerne, Walnüsse
Wenn Du es fruchtig magst, getrocknete Aprikosen oder Trockenpflaumen

90 g Leinsamen
145 g Haferflocken
2 EL Chiasamen
4 EL Flohsamenschalen
1TL Salz
400 ml Wasser
1 EL Ahornsirup
3 EL Kokosöl

Alle trockenen Zutaten vermischen – wenn Du magst direkt in der Brotform.

Wasser, (flüssiges) Kokosöl und Ahornsirup verrühren und zu den anderen Zutaten hinzufügen.
Alles gut vermischen bis eine satte Masse entsteht. Die Oberfläche glattstreichen.
Bei Raumtemperatur mindestens 4 Stunden stehen lassen. Perfekt zieht es auch über Nacht durch.

Den Backofen dann auf 175° Ober-/ Unterhitze vorheizen und das Brot für ca. 20 min auf mittlerer Schiene backen, danach wird es aus der Backform geholt und mit dem Boden nach oben für weitere 30 bis 40 min gebacken.

Zum Anschneiden warte bitte bis es fast vollkommen ausgekühlt ist 😉

Yummiii…eine absolute Empfehlung und dazu noch glutenfrei

Guuuuten Appetit 🙂

Unser Klosterwochenende – Impressionen

Ein wunderbares Wochenende liegt hinter mir.

Wir haben entspannt, Altes losgelassen, geschlemmt und uns wie zu Hause gefühlt…
Neben den Wellness für die Seele-Einheiten gab es Natureindrücke, Zeiten der Einkehr und wertvolle Impulse.

Das Kloster Steinfeld bietet einen herrlichen Rückzugsort und ist zudem ein magischer Ort, der Zusammenkunft beschreibt.

Pur und kraftvoll…

Die Wellness für die Seele Klosterauszeit

Du möchtest beim nächsten Mal dabei sein?
Sprich uns an 🙂
Die nächsten Klosterwochenenden finden im Februar und November 2018 statt

Kaki – Vitamin A Power für den Herbst


Huiii…es ist Montag und der Bocholter Kirmestrubel neigt sich langsam dem Ende zu.

So lecker wie frittierter Blumenkohl, Champignons und Zuckerwatte auch sind – so langsam bekommt man wieder einen Jiiieeeper auf richtig gesunde Sachen 😉

Geht es Dir auch so?

Ich freue mich täglich auf die leckere Kakifrucht, die hauptsächlich von Oktober bis Dezember in unseren Märkten erhältlich ist.

Kakis eignen sich im Winter perfekt als gesunder Snack. Sie enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe – besonders empfehlenswert sind sie aufgrund ihres hohen Vitamin A-Gehaltes.

100 Gramm enthalten etwa 270 Mikrogramm Provitamin A. Vitamin A ist vor allem für unsere Augen, aber auch für gesunde Haut- und Schleimhautzellen wichtig.
Im asiatischen Raum – der Heimat der Kaki – werden der Frucht verschiedenste Heilkräfte nachgesagt. So soll Sie beispielsweise bei Durchfall helfen, die Beschwerden zu lindern. Zudem soll sich der Saft von unreifen Früchten positiv auf den Blutdruck auswirken. Der Fruchtstiel dagegen soll angeblich Husten lindern. Bislang konnten diese Wirkungen wissenschaftlich jedoch noch nicht nachgewiesen werden.

Kaki: So gesund ist die exotische Frucht

Reife Kakis schmecken herrlich süß und erinnern an eine Mischung aus Aprikose und Tomate. Unreife Früchte sind dagegen eher herb. Dies liegt daran, dass sie relativ viele Gerbstoffe – genauer gesagt Tannine – enthalten. Je reifer die Frucht ist, desto geringer ist ihr Gehalt an Gerbstoffen. Tannine haben eine adstringierende Wirkung und sind für den pelzigen Geschmack, den unreife Kakis im Mund hinterlassen, verantwortlich.

Kakis enthalten relativ wenige Kalorien. 100 Gramm haben 71 Kalorien, eine ganze Frucht bringt es auf etwa 107 Kalorien.
Kakis bestehen zu etwa 80 Prozent aus Wasser. Neben Wasser stecken in ihnen mit 16 Gramm außerdem noch relativ viele Kohlenhydrate. Durch diesen für Obst relativ hohen Kohlenhydrat-Gehalt erklärt sich auch der etwas höhere Kaloriengehalt. Außerdem enthalten Kakis etwa zwei bis drei Prozent Ballaststoffe, die dafür sorgen, dass sich der Verzehr der süßen Frucht auch positiv auf die Verdauung auswirkt.

Fest steht dagegen, dass das in der Kaki enthaltene Vitamin C gut für das Immunsystem ist und dass unsere Augen von dem hohen Gehalt an Vitamin A profitieren. Empfehlenswert sind Kakis außerdem besonders für Sportler, da sie viel Zucker enthalten. So können leere Glukosespeicher nach dem Training schnell wieder aufgefüllt werden.

Sharonfrucht und Persimone sind Zuchtformen der Kaki und somit eng mit der Frucht verwandt. Die drei Früchte auseinander zu halten ist nicht ganz einfach, bei genauem Hinsehen werden jedoch Unterschiede in der Form deutlich: Während die Kaki eine runde Form hat, ist die Persimone eher oval und die Sharonfrucht etwas flacher. Zudem haben Sharonfrucht und Persimone eine gelbliche Farbe, während Kakis orange sind.

Die Früchte unterscheiden sich auch bezüglich ihrer Herkunft. Während die meisten Kakis aus China, Japan und Korea kommen, werden Sharons in erster Linie in Israel, Italien, Spanien sowie Südamerika angebaut. Sharonfrüchte sind für den Handel besonders attraktiv, da sie deutlich weniger Tannin enthalten als Kakis. Dadurch schmecken sie milder und lassen sich bereits im harten Zustand verspeisen. Geschmacklich erinnert die Sharon an eine Mischung aus Honigmelone und Pfirsich.

Quelle: Zentrum der Gesundheit

Hmmmhh also ich liiiiebe es 🙂
Heute werden wir der Kirmes noch einen kurzen Besuch abstatten, vor allen Dingen, weil unsere Kleene mit den Discomäusen auftritt…

Wer noch Lust auf einen entspannten Ausgleich hat, ist heute Abend zum Reikiaustausch herzlich Willkommen und auch sonst haben wir viel Spannendes für Euch im Programm – 2 Termine Relax mit Michael am 17. und 18.10, das Klangerlebnis am 19.10. und am Sonntag, den 22.10. nimmt Marco uns mit zum Colour Flow 🙂

Eine bunte Woche Wellness für die Seele also.

Dir wünschen wir einen schönen Start in die Woche – bis bald!

Warum bist Du hier?

Warum bist Du hier?

Genau diese Frage stellen wir unseren Teilnehmern zu Beginn unserer Reiki-Seminare…
Warum bist Du hier?
Hast Du Dir diese Frage schon einmal für Dein Leben gestellt?
Warum bin ich hier…

Spannend sind oft die Antworten, die wir uns zuerst kleinlaut geben…
Ja, genau warum bin ich hier.
Ich bin hier um mein Leben zu leben – richtig?
Und warum mache ich es oft nicht?

Weil es diesen und jenen Grund gibt…es gibt Umstände, Versprechungen, Glaubenssätze und vieles mehr.
Wenn wir uns konkret mit uns und unserem Leben auseinandersetzten kommen wir unumgänglich zu dem Ergebnis – verdammt ICH muss etwas tun.

Nicht der da vorne nicht der, der Brötchen verkauft, nicht derjenige in den ich früher verliebt war, nicht der der mich früher mal geärgert hat…
ICH lebe mein Leben – spannend nicht wahr?

Also liegt es doch nah, mir selbst ab und an die Frage zu stellen: was möchte ich eigentlich?
WO möchte ich hin, WAS möchte ich tun?
Und was mache ich bisher dafür?

Gerade heute stelle Dir die Frage: Warum bin ich hier?

Und dann gebe Dir darauf die Antwort.

In diesem Sinne wünschen wir Euch einen spannenden Tag 😊

Für lebenswerte Impulse bieten wir regelmäßig Aufstellungstermine, Seminare und Workshops an:

Lust darauf – weiter zu kommen?
Lust darauf – Dir näher zu kommen?

www.wellness-fuer-die-seele.de