Archiv der Kategorie: Energiearbeit

Spirituelles Dauer-Online

Spirituelles Dauer-Online

Gibt es das?
Nun, wir haben uns der Energiearbeit verschrieben und das mit Leib und Seele.
Anfängliches Staunen darüber, dass auch ich mit Energien arbeiten kann und nicht nur „Auserwählte“ brachte nach und nach das Ergebnis, dass genau diese Arbeit mich glücklich machen würde.

Schritt für Schritt machte ich meine Erfahrungen. Begonnen mit Reiki, mit Familienaufstellungen, mit alternativen Energiearbeiten.
Ich lernte viele Medien kennen und spirituelle Lehrer.
Heute darf ich selbst Seminare geben und mache immer weitere Erfahrungen, die ich nicht mehr missen mag.

In der letzten Zeit ist mir immer wieder das Thema mediales Ein,- und Ausschalten begegnet.
Wie jetzt, wirst Du sagen?
Was willste denn da einschalten?

Nun, genau so, wie wir unseren Lichtschalter im Haus betätigen, schalte ich auch, wenn ich medial arbeiten mag, meine „Verbindung“ ein.
Ich mache mir bewusst, dass ich jetzt gerade in diesem Moment arbeiten möchte und bereite mich und den dazugehörigen Arbeitsplatz vor.

Ich gehe von meinem Alltagsmodus in den medialen Modus.
Wenn ich medial arbeite verbrauche ich, wie eine Glühlampe, wie eine Taschenlampe Energie.
Logisch – oder?
Wenn ich jogge, wenn ich hart auf dem Bau arbeite, wenn ich für Prüfungen lerne und pauke – ist es mir bewusst…ich brauche Power.

Genau so funktioniert das mediale verbrauchen von „Mehr“Energie.

Das ist alles superspannend, denn wenn ich medial arbeite spüre ich mich ein. In Situationen, in Menschen, in andere Energiefelder.
Das mache ich mit der Erlaubnis, des jeweiligen Klienten, denn er vertraut mir und hat sich ganz bewusst zu mir auf den Weg gemacht.

Mit dieser Absicht des Klienten fällt es mir, dem Anwender, leichter Lösungen und Hilfestellungen zu erspüren. Er stellt mir seine Gefühlswelt zur Verfügung, wie ein offenes Buch.

Wenn ich mit der Arbeit abgeschlossen habe ist es für mich und für meine Umfeld wichtig, meine „Arbeitsschalter“ ganz bewusst wieder umzulegen.
Ganz wie zu Hause – sind wir nicht mehr im Raum schalten wir das Licht aus und schliessen die Tür.

In den Anfängen, ist mir oft noch der Fehler passiert, dass ich vergessen habe, mich zu trennen.
Manchmal auch weil alles so spannend war und ich nichts verpassen wollte…
Klar, man hat einmal die Erfahrung gemacht anderen so helfen zu können und meint dann immer erreichbar sein zu müssen.

Doch dann wunderte ich mich, dass ich oft müde und ausgelaugt war.
Das Gefühl von „fahrig- sein, vergesslich-sein bis hin zu dem Gefühl „ganz neben der Musik zu sein“

Irgendwann stellte ich fest – klar -ich bin immer noch online…

Spiritualität macht unheimlich Freude und macht Lust auf mehr… auf mehr Erfahrung, auf mehr an Wissen.
Doch wir haben, wenn wir in diesem Bereich arbeiten auch eine große Verantwortung.
Wir dürfen mit Respekt und Achtsamkeit vorgehen.
Für uns – und für andere.

Wir dürfen darauf achten, dass wir mit unseren Energien, mit unserer Power gut haushalten.
Und wir dürfen darauf achten, die Grenzen zu wahren.
Mir ist vor ein paar Wochen eine Situation begegnet, bei der ein junger Mann ungefragt im Gespräch anfing meine aktuelle Situation und mein Umfeld auszutesten.
Kinesiologisch mit dem Fingertest.
Ich hatte weder darum geben, noch irgendein Problem geäußert.
In der Situation war ich perplex und im Nachhinein fühlte ich mich einfach überrumpelt.

Es sind oft die ungefragten Diagnosen, die Angstpunkte setzen.

Mal eben zwischendurch ein besorgtes Gesicht, mal eben zwischendurch ein – uhh Dir geht es aber nicht gut oder?
Mal eben einen Kommentar da gelassen und sich dann verabschiedet…

Wir sollten den Respekt und den „Tanzbereich“ des anderen wahren. Es ist frech und anmaßend zugleich ungefragt in anderer Leute Energiefeld zu gehen.
Oder würdest Du es gut finden, wenn jemand Deine Kommode im Schlafzimmer nach persönlichen Dingen durchwühlt?
Wenn ich mich dazu entschliesse zu jemanden zu gehen, ist es MEINE freie Wahl.
Dann ist es die Zeit für das Thema, welches ansteht.

Ganz davon abgesehen, dass bei einer ungefragten Austestung das Ergebnis nicht stimmig ist.

Hey Dein Wurzelchakra ist geschlossen, Dir geht es bestimmt schlecht– Du musst unbedingt zu mir kommen…
Wir sprechen ja auch nicht wildfremde Menschen an und sagen, hey Dein Vorratsraum ist aber rummelig – da komm ich direkt vorbei und räume auf.
Angstmachende Botschaften inklusive…

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass wir wirklich nur arbeiten wenn es von Nöten ist. Wenn wir immer „online“ sind spürt das auch unser Umfeld.
Wir sehen es nicht, wir können es nicht beschreiben, aber wir fühlen, wenn jemand immer etwas „wissen will“
Es ist so, als wenn Dich jemand von hinten anstarrt und Du dieses genau spürst, ohne es visuell wahrzunehmen.
Du spürst, dass jemand „andockt“

Das was dann passiert in Alltagssituationen -ist Abgrenzung.
Ganz unterbewusst beginnst Du, Dich abzugrenzen.…Du fühlst Dich beobachtet und unwohl – zudem folgt oft eine bleierne Müdigkeit wenn Du Dich in der Gegenwart dieses Menschen befindest.

Energie ist Energie
Und jeder hat ein Recht auf Privatsphäre.
Genau so, wie wir nicht jedem alles auf die Nase binden.
Wir möchten nicht jedem alles erzählen, wir suchen uns unsere Vertrauenspersonen selbst aus.

Nun, wenn wir also dauernd in „Bereitschaft“ sind ist irgendwann der Akku leer.
Und nutzen wir dann unsere Möglichkeiten nicht so, wie wir es eigentlich könnten.

Denn wir empfinden das „Dauer – on“ als normal und erkennen nicht mehr den Unterschied zu den tollen Dingen, die geschehen, wenn wir die offizielle Möglichkeit haben zu arbeiten.

Wenn es unsere Arbeit erfordert haben wir „unser“ Pulver verschossen.
Und das ist verständlich – wenn ich nachts die Möglichkeit habe zu schlafen, stecke ich mir doch nicht bewusst Streichhölzer unter die Lider um doch wach zu bleiben, oder?

Was folgt ist ausgebrannt sein und absolute Unzufriedenheit.

Das was ich doch so gerne machen möchte fühlt sich schwer und schwierig an.
Dass wir es oftmals selbst in der Hand haben, wird uns meist erst später bewusst…

Also:
Wenn ich esse dann esse ich, wenn ich laufe dann laufe ich, wenn ich schlafe dann schlafe ich und wenn ich mich verbinde, dann ganz bewusst und in guter Qualität.

Du arbeitest im spirituellen Bereich? Wunderbar…
Doch mach Dir bewusst:
Du musst nicht immer „On“ sein. Um ein guter Mensch zu sein

Gehe achtsam mit Dir und mit anderen um – sei Mensch…

In diesem Sinne Euch einen schönen Tag voller Offline – Momente, die sich Leben nennen

Piece of Soul – Impressionen

Achtsamkeit, Wertschätzung, die Liebe zum TUN und ein offenes Herz – genau so kann man die Anwendung der Piece of Soul Massage
beschreiben…
Wohltuende Massagegriffe, blockadenlösende Energie und tiefgehende Körper/Seelenarbeit…ein Wochenende voller neuer Erfahrungen.

Die Welt hat nun 8 wundervolle Piece of Soul Anwender mehr
Unseren herzlichen Glückwunsch!

Wer noch beim nächsten Seminar im September dabei sein mag, kann sich jetzt noch anmelden, es sind noch Plätze frei.

Klosterauszeit Februar 2018

Ein intensives und schönes Wochenende mit wunderbaren Teilnehmern geht nun zu Ende.
Das, noch leicht verschneite Kloster bot uns wie immer, einen herrlichen Seminarort voller lieber Seelen – vielen Dank für die herzliche Gastfreundschaft und den tollen Service das Kloster ist wirklich zu unserem zweiten zu Hause geworden.

Das nächste Wochenende mit freien Plätzen findet im November statt…

Energiearbeit – Wie darf ich mir das vorstellen?


Was ist das genau und warum sollte es wirken?

Genau wie wir einen Blutkreislauf für unseren „materiellen“ Körper haben, so existiert ebenso ein Energiekörper in und um uns herum. Und genau so, wie die roten und weißen Blutkörperchen, Hämoglobine und Sauerstoff wichtig für uns sind, so wichtig ist ein ausgeglichener „Energiezustand“ im Energiekörper.
Manche Menschen sprechen vom Energiefeld, Quantenfeld oder auch Aura.

In den letzten Jahren ist der westliche Bereich sehr offen für alternative Medizin und östliche Heilweisen geworden. Durch das Yogainteresse haben viele Menschen schon die wohltuende Kraft der Lebensenergie fühlen können.

Yoga, Thai Chi, Krav Maga, Cranio Sacrale Arbeit, Osteopathie … nur wenige Bereiche, die mit unserem Energiefeld arbeiten, jedes auf seine Weise.
Durch uns alle fließt Energie – fühlen wir uns aufgeräumt, gut gelaunt und stark, sind unser Körper, Geist und Seele im Einklang. Fällt ein Bereich aus, ist ein Bereich im Mangel geht es uns ebenfalls nicht gut.

Unser Energiefeld ist ziemlich komplex und speichert all unsere Erfahrungen, all das was wir erleben, fühlen und vor allen Dingen verdrängen wird, wie in einer großen Bibliothek gespeichert.
Emotionen die gelebt werden, wie Liebe, Trauer und Freude fließen durch uns hindurch …

Unser Energiefeld ist spürbar.
Wir alle kennen das Gefühl, wenn wir in einen Raum kommen wo sich zwei Personen befinden, die vorher diskutiert haben … es liegt etwas in der Luft, wir spüren, dass hier „dicke Luft“ war, richtig?

Ebenso bietet unser Energiefeld einen natürlichen „Schutz“ denn erinnere Dich mal z.B. an eine Situation im Bus, im Aufzug, in einer Warteschlange – wo Du bemerkst, dass Dir eine Person bitte nicht so nah auf die „Pelle“ rücken sollte …
Wir spüren ganz genau, wer nah an uns heran darf und wen wir lieber etwas weiter von uns weg sehen.
Wir nehmen viel mehr wahr als das, was wir hören, sehen und riechen … wir fühlen – und das mit unserem Energiebereich – spannend oder?

In unseren „Spirit and more“ workshops arbeiten und üben wir übrigens ganz gezielt mit unseren „Hell-Sinnen“.

Ganz einfache Dinge und Situationen, die wir mit unserer Intuition lösen, sind Handlungen aus unserem Gefühl heraus, aus unserem „wahr-nehmen“.
Wie kleine Fühler der Insekten und Schnecken, nehmen wir „Verstecktes“ mit unserem 7. Sinn wahr.
So wissen wir ganz genau, was sich gut anfühlt und was nicht…wir sind vor zu schnellem Handeln geschützt, weil wir abwarten, weil wir erst prüfen …
Geht es uns „energetisch“ nicht gut, handeln wir fahrig, vergesslich, unkonzentriert.
Unser Körper verlangt zudem nach „Ungesundem“, nach Zucker nach Alkohol, nach Fettigem .., wir spüren genau, etwas fehlt, wir möchten ausgleichen, wir möchten uns belohnen, uns aufputschen.
Es geht uns nicht gut und wir suchen Ersatz.
Zudem erreichen uns Erkältungen und Infekte viel schneller.

Nun, in unserem Energiesystem befinden sich viele Energiebereiche, auch Chakren genannt.
Die meisten haben im Yoga die Hauptchakren kennengelernt.
Wir, als Energietherapeuten, Reiki-Anwender, oder Schamanen arbeiten genau mit diesem Chakrensystem. Dadurch dass wir erkennen, welcher Bereich mehr Zuwendung, mehr Aktivierung braucht, können wir gezielt einen „Ausgleich“ schaffen.

Im normalem Zustand, wenn wir gut mit uns umgehen, oft in die Natur gehen, uns gut behandeln und unser innerstes leben, brauchen wir keine Hilfe von außen.
Viele treiben Sport, joggen und folgen ihrem Impuls – wunderbar.
Doch manchmal speichern wir alte Traumata, alte Tränen und Erfahrungen…manchmal sind wir in Stresssituationen, bei denen wir alleine nicht mehr weiterkommen, da wir einfach blockiert sind.
Daher sprechen wir von Blockaden – die man in einer Energieanwendung lösen kann.

Oftmals wissen wir Menschen genau wo es sitzt, doch kommen alleine nicht voran.

Energieanwendungen arbeiten nachhaltig.

Im Augenblick der Behandlung erfährt der Klient absolute Entspannung und ein tiefes Herunterfahren.

Der Lösungsprozess der anschliessend wirkt kann unterschiedlichste Reaktionen hervorrufen.

Neben der inneren Reinigung und auch Bearbeitung des Stoffwechsels können Emotionen wirken und zudem auch Erstverschlimmerungen auftreten.

Danach berichten Teilnehmer und Kunden, dass sich vieles lösen konnte.

Anschliessende Impulse und der Umgang mit entsprechenden Themen erfolgte oft mit Klarheit und Leichtigkeit. Blockaden konnten gehen und die Lebensqualität fand wieder Raum und Zeit.

Energieanwendungen – Sich selbst ein Stück näher kommen. Entspannung erfahren und das Leben leichter leben.

Terminvereinbarungen unter 02871/232565

Zudem ist eine Energieanwendung ein kleiner, erholsamer „Urlaub“, eine Auszeit, bei der man absolut herunterfahren kann.
Wenn ein Klient ganz tief wegtaucht und vielleicht sogar schnarcht – ist es das beste Kompliment was ich bekommen kann
Man fühlt sich aufgebaut, gestärkt und leichter. Es können Impulse wahrgenommen werden und der Klient bekommt oftmals eine ganz neue Sicht der Situation.

Energieanwendungen werden im Liegen und im bekleideten Zustand erfahren.
Der Anwender wird mit seinen Händen die Chakrenbereiche behandeln, manchmal auch die Hände auf den Körper legen.
Dieser Vorgang wird oft als sehr entspannend beschrieben, manchmal wird ein Kribbeln erfahren, manchmal wohltuende Wärme.
Unsere Klienten beschreiben eine ganz besondere Erfahrung und erhalten oft auch eigene Bilder, Emotionen und Impulse.
Gerne begleite ich die Anwendungen auch mit lösenden Atemübungen und mentalen Hilfepunkten.

Wie schon erwähnt, fließt durch uns alle diese Lebensenergie, ohne sie könnten wir nicht existieren … also nix mit Hokuspokus

In unseren Reikiseminaren bringen wir diese Urenergie verstärkt zum Fließen, wir machen bewusst, für das was ist.
Wir erklären, wie man die Energie einsetzt und aktiviert, damit wir Menschen auch anderen damit helfen können…
Leben wir – in – und aus voller Kraft, können wir mehr leisten, wir erfahren die Welt anders, unser Blickwinkel ändert sich.

Wir nutzen die Stärken, die uns gegeben sind und hadern nicht mehr mit Vergangenem.
Wir suchen nicht nach Problemen, sondern nach Lösungen
Wir erkennen, dass wir, und jeder von uns, der Schöpfer seines Lebens ist …

Es ist so spannend zu sehen, wie sich unsere Teilnehmer entfalten und vorangehen – und das mit dem Natürlichstem der Welt, der eigenen Kraft.

Energiearbeit und Reiki – ein Hauptbestandteil unserer Arbeit hier in Bocholt

Bettina und Michael Tepasse
Wellness für die Seele

Jetzt schnell dabei sein und einen Platz im Reiki-Seminar (1. Grad) sichern: