Archiv der Kategorie: Natur pur

Soulwalk

Soulwork unter freiem Himmel

Walk with me…

Ein Energie Spaziergang mit Bettina

Die letzten Monate waren für viele Menschen anstrengend und eine enorme Herausforderung.

Die aktuelle Zeit fordert ebenfalls sehr viel von uns ab.

Viele Menschen schlafen schlecht, Ängste werden hochgespült, Zweifel begrüßen den Tag und wir haben das Gefühl, dass unser Akku sehr schnell aufgebraucht ist.

Wir befinden uns mitten im Wandel – und das kann ängstigen, das kann rütteln.

In stürmischen Zeiten tut es uns gut, uns auszutauschen, es tut uns gut in Zeiten des Abstandes, in Zeiten der Begrenzung, wertvolle Verbindungen zu pflegen und – noch wichtiger – für die eigenen Themen Lösungen zu erhalten.

Gerade jetzt brauchen wir emotionale Unterstützung, kleine Impulse und Heilung dieser, vermehrt „aufpoppenden“ Themen.

Aus diesem Grund möchte ich Euch eine erweiterte Form des Seelenarbeit an die Hand geben.

Ein Spaziergang an der frischen Luft, gepaart mit Gesprächen, Energiearbeit, lösenden Impulsen und kleinen Ritualen wird Dich und Dein mitgebrachtes Thema nach vorne bringen.

Walk with me…

Ein “Energy – Walk” mit Bettina

Bild: Evelyn Börgers

Für Terminvereinbarungen melde Dich gerne unter 02871/232565 oder unter kontakt@wellness-fuer-die-seele.de

Löwenzahnsirup selbst gemacht

Hol Dir die Sonne ins Haus.

Sonnig, honiggelb und absolut lecker. LÖWENZAHNSIRUP

Ideal als kleine Süße im Mineralwasser, im Cocktail, zum Backen, Dressings oder als Bowle.

1:1 als Shot gemixt mit Wodka oder weißem Rum, ich denke die Phantasie kennt da keine Grenzen.

Wir haben die letzten Tage genutzt, um verschiedenste Naturelemente und leckere Heilpflanzen in unsere Küche zu holen.

Heute mag ich mit Euch ein Rezept für Löwenzahnsirup teilen.

Sammle bei Sonnenschein ca 100 g Löwenzahnblüten

Breite sie auf einem Tuch aus und lasse alle “Bewohner” herauskrabbeln

Bitte nicht waschen 😉

Dann setze 750 ml Wasser auf und koche es mit 750 g Zucker auf.

Danach gebe die Blüten und eine halbe, in Scheiben geschnittene Zitrone hinzu .

Schau, dass alle Blüten bedeckt sind und lasse den Topf nun eine Nacht lang abgedeckt stehen.

Am nächsten Tag gieße die Mischung durch ein Baumwolltuch und drücke es gut aus.

Gebe noch Saft einer Zitrone hinzu und lasse den Sirup sanft für einige Minuten köcheln.

Bereite heiß ausgespülte Flaschen vor und fülle Deinen Goldsaft um 🙂

Fertig!

Wir wünschen Euch viel Freude beim Ausprobieren.

Giersch-liebe – Entgiftung pur

Guten Morgen ihr Lieben

wie ihr seht bin ich momentan etwas “grün” unterwegs.

Gerade kam mir der Gedanke, mir einen frischen Tee aus Giersch aufzubrühen.

Wusstest Du, dass dieses vermeintliche Unkraut wunderbar die Entgiftung anregt?

Zudem wurde Giersch schon früh in Klöstern zur Behandlung von Husten,Schnupfen, Blasenentzündungen, Ischiasbeschwerden, Rheuma und Gicht eingesetzt.

Es soll bei Verstopfung und auch Zahnschmerzen helfen.

Äußerlich angewendet hilft er bei Insektenstichen, Sonnenbrand und Verbrennungen.

Bei Rückenbeschwerden nimmst Du ca. 500g Kraut und brühst es als Vollbad auf.

Noch intensiver ist die Wirkung wenn Du einen Liter Wasser mit dem Kraut im Vorfeld aufkochst etwas ziehen lässt und dann diesen Sud ins Badewasser gibst.

In der Küche ist er wohlschmeckend als Gemüse, Pesto, Quiche und vieles mehr zu finden.

Ich denke, ich probiere heute mal etwas für euch aus und stelle die Bilder auf den Blog.

Also ihr seht, warum sollten wir so einen Alleskönner aus dem Garten treiben und vernichten, wenn es so viel Gutes für uns bereithält.

Ich genieße erst einmal meinen dampfenden Tee, für eine leichte Frische hab ich mir noch etwa Minze hinzugegeben.

Etwas Honig hinzu – lecker!

Habt einen schönen Tag, bis bald

Bettina

Noch ein paar wichtige Infos:

Bitte verwendet nur die Blätter

Giersch enthält ätherische Öle, Chlorogensäure, Phenolcarbonsäuren, Polyine, Cumarine, Flavonolglykoside, Harz, Hyperosid, Provitamin A, Isoquercitrin, Saponin, Kaffeesäure, Kalium, Magnesium, Calcium, Mangan, Kupfer sowie Proteine.

Zudem ist Giersch eine wahre Vitamin-C-Bombe. Die Heilpflanze enthält mindestens vier mal so viel Vitamin C wie die Zitrone und sogar 15-mal so viel wie Kopfsalat.