Wenn Du jemanden für die Traurigkeit brauchst…

Diesen wertvollen Satz hörte ich vor längerer Zeit von einer wunderbaren Frau.

Wenn Du jemanden für die Traurigkeit brauchst.

Ja – was machen wir eigentlich, wenn wir jemanden für die Traurigkeit brauchen?

Sagen wir sofort – hey, mir geht es nicht gut, kann ich mit Dir reden?

Rufen wir sofort jemanden an, bitten wir um Unterstützung?

um Trost?

um Hilfe?

um Umarmungen?

Nicht immer trauen wir uns auszusprechen, wie es uns wirklich geht oder?

Nicht immer nutzen wir die ausgestreckte Hand, das Angebot von Außen, die Freunde, die Familie.

Nicht immer, wollen wir stören, unser Innerstes nach Außen kehren, nicht immer wollen wir anderen zur Last fallen.

Wenn Du jemanden für die Traurigkeit brauchst.

Ein Satz, von jemanden, der selbst tiefe Trauer durchlebt hat.

Ein Satz, einer Seele, die so fein fühlt, dass sie manchmal gar nicht umhin kann, sich um andere Gedanken zu machen.

Ja – eine wahre Seele.

Doch was machen wir?

In den meisten Fällen drücken wir Vieles weg, in den meisten Fällen wollen wir es gar nicht artikulieren, gar nicht zeigen…

In den meisten Fällen…

In den meisten Fällen suchen wir uns Hilfe im Außen – inkognito, bei Seminaren, bei Lesungen, bei der Verbindung zum höheren Selbst, zur geistigen Welt, zum Kollektiv, Engeln – oder was auch immer.

Das alles sind wunderbare Methoden – absolut.

Seit Jahren arbeite ich in diesem Bereich, weiß um die Heilung, weiß um das Gefühl, um die Wärme.

Doch warum fällt es uns so schwer – hier – im Umfeld – “schwach” zu sein?

Warum rufen wir nicht unsere Freundinnen an, setzen uns zu unserem Partner und -weinen-

Weinen – die Tränen der Trauer, die Tränen des Schmerzes, die Tränen der Wut?

Warum?

Wenn Du jemanden für die Traurigkeit brauchst. So ein wundervoller Satz.

Und mit diesem Satz, mag ich Dich heute…mag ich Dich jetzt – dazu auffordern:

Wenn es Dir aktuell schlecht geht…wenn es da Gefühle gibt, die Dich nicht herunterfahren lassen…wenn Du traurig bist…vielleicht sogar verzweifelt…

Nimm den Hörer in die Hand und verbinde Dich.

Verbinde Dich mit jemanden, der Dir wichtig ist, mit jemanden, der Dir gut tut.

Verabrede Dich, trinke Kaffee, geh raus, tausche Dich aus.

Wenn Du gerade jetzt, jemanden für die Traurigkeit brauchst – nimm es einfach an.

Es tut so gut – Du wirst sehen…

Alles Liebe

Deine Bettina