Sensitiv vs Leben

Spiri sein…manchmal – keine leichte Aufgabe.

In der meisten Zeit hilft mir diese Fühligkeit, in der meisten Zeit helfe ich Menschen bei ihren Themen.

Ich bin dankbar für das was ist.

Und manchmal ist es nicht so leicht, manchmal bekommen wir „Spiri“ Leute Bilder, die uns zweifeln lassen, wir haben ein komisches Gefühl, bevor etwas passiert, wir haben Geistesblitze und gehen dennoch in alltägliche Situationen, damit wir dann im Abschluss mit genau dem Endergebnis bestätigt werden.

Manchmal fühlen wir Ablehnung, fühlen wir Schmerz und Trauer – und an den meisten Tagen ist das in Ordnung, dann gehört das dazu und wir grenzen uns ab.

Oft sind es nicht unsere Gefühle, unsere Stimmungen. Wir spüren, dass etwas nicht in Ordnung ist und dafür müssen wir uns nicht groß anstrengen.

Diese Sinne hat jeder Mensch, diese Gabe kann jeder trainieren.

Auch Dir wird so etwas schon passiert sein…

Gewusst zu haben worum es geht, gefühlt zu haben, wie jemand tickt, „gesehen“ zu haben, was passiert.

Wenn wir selbst aber nicht gut „zurecht“ sind, dünnhäutig sind, warum auch immer, kann uns das Erfühlen der Umwelt ein wenig strubbelig machen.

Manchmal reagierten wir zu sensibel, wir reagieren mit Wut, Wut darüber, dass etwas passiert ist, was wir schon vorher gewusst haben, darüber, dass etwas passiert ist, was wir vielleicht hätten verhindern können.

Ja und manchmal dürfen wir akzeptieren, dass es überhaupt nicht um das Verhindern geht, dass Dinge passieren müssen.

Weil wir Menschen nun mal aus Erfahrungen lernen. Wir müssen manchmal fühlen, damit wir verstehen.

Sensibel oder sensitiv zu sein hat wunderbare Momente.

Sensitiv zu sein hilft uns, Dinge und Erlebnisse gut zu händeln und manchmal tut es gut sich selbst nicht zu streng zu behandeln, denn im Grunde hat jeder von uns seinen Lebensplan, seinen Weg.

Wir können beraten, wir können Begleiter sein – ganz egal ob beruflich oder privat – doch der Lauf des Lebens, der Fluss des Lebens sucht sich seinen Weg.

Manchmal kurvig, manchmal holprig aber immer so, wie es sein darf.

In diesem Sinne, macht euch nicht verrückt, ihr seid gut wie ihr seid….Mit all dem Fühlen, mit all den Gedanken und Verwirrungen.

Nicht jeder Tag ist gleich, aber jeder Tag ist für Dich da.

Eure Bettina

avatar
5000